Muscle-Biest mit deutschem Herz: Mustang brüllt mit Motor vom AMG E63 – Bei pfeilschnellen Hypercars oder mächtigen Boliden ist man rasch mit markigen Begriffen bei der Sache. Da ist dann die Rede vom „Monster“ oder einem „Höllensound“. Man möge uns vergeben, wenn wir einmal mehr tief in diese sprachliche Mottenkiste greifen, dieses Biest von einem Mustang brüllt nun mal auf einzigartige Weise.

Kein Wunder, stellt dieser 1969er Ford Mustang doch das mutmaßlich einzige Exemplar seiner Art dar: ein amerikanischer Muscle-Klassiker, in dessen Brust eine deutsche Pumpe für den unvergesslichen Klang verantwortlich zeichnet: das Aggregat eines modernen Mercedes-AMG E 63, zur Perfektion getunt. Der Umbau wurde von einer Firma namens „Anarchy Garage“ aus England durchgeführt, der Mustang war ein Scheunenfund.

Besser: ein Feldfund

Ganze 20 Jahre verrottete dieser automobile Klassiker einsam auf einem Acker, wie das Magazin „carscoops“ berichtet. Die Tuner nahmen sich des Mustangs an und verpassten ihm eine Sonderbehandlung der Extraklasse. Darunter: neben optischen Überarbeitungen und einer allgemeinen Aufpolitur die Verpflanzung besagten AMG-Motors. Ein mächtiger V8 mit 5,5 Litern Hubraum und Doppelturbolader.

Der stammt aus einem 2021er E63 und wartet zudem mit einer optimierten elektronischen Steueranlage auf. Das Resultat: Mehr als 740 Pferdestärken liegen exklusiv an den Hinterrädern an, was den Mustang im Zusammenspiel mit der Siebengangautomatik des E63 in ein Beschleunigungsmonster verwandelt. Zudem mit dem erwähnten brachialen Sound, der durch Seitenauspuffe in die Welt entlassen wird.

Verblüffend günstig

Mit gerade einmal 24.000 britischen Pfund – umgerechnet rund 27.850 Euro – für die Teile beziffern die Tuner ihren Umbau als nicht einmal über die Maßen kostspielig. Neben dem Antriebsstrang stammt viel vom Innenraum des Muscle Cars aus dem AMG und ziert nun das Cockpit des Ponywagens.

Beneidenswert: Der YouTube-Kanal „Officially Gassed“ durfte diesen einmaligen Hybriden ausgiebig Probe fahren. Der Tester nennt den Mustang eines der „brutalsten“ Fahrzeuge, die er je das Vergnügen zu fahren hatte. Wir sind dank Video dabei.

Quelle: carscoops.com