Mit 2 Promille und kurioser Ausrede: VW-Fahrerin fährt Verkehrszeichen um und flieht – Im nordrhein-westfälischen Wermelskirchen fiel kürzlich eine Autofahrerin auf, die offensichtlich alkoholisiert in ein Verkehrszeichen krachte. Anschließend floh sie vom Unfallort und bediente sich dabei einer äußerst windigen Ausrede.

Zunächst hatten Zeugen beobachtet, wie ein VW vor ihnen in starken Schlangenlinien fuhr.

Wie es vonseiten der Polizei heißt, sei die Fahrerin dabei mehrfach in den Gegenverkehr geraten und auf Höhe eine Restaurants dann nach links über den Busfahrstreifen auf den Gehweg gefahren, wo sie mit einem Verkehrszeichen und einer Warnbarke kollidierte.

Als die Zeugen zum Unfallort eilten, um die Fahrerin anzusprechen, war ein deutlicher Alkoholgeruch wahrzunehmen. Mit der Ausrede, sich angeblich um ihre Haustiere kümmern zu müssen, entfloh die Frau der Situation eilig.

Die Polizei wurde alarmiert und konnte die Fahrerin wenig später an ihrer Wohnanschrift stellen.

Wie sich herausstellte handelte es sich dabei um eine 57-jährige Wermelskirchenerin, in deren Fahrzeug die Beamten im Fußraum der Beifahrerseite noch eine Tetrapackung Wein entdeckten.

Im Bericht der Polizei heißt es: „Ein Atemalkoholtest ergab rund 2 Promille, so dass sie die Polizisten zur Blutprobenentnahme begleiten musste.“

Die 57-Jährige muss sich nun in Rahmen eines Strafverfahrens wegen Fahrerflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Quellen: presseportal.de , tag24.de