Mach Eau: Ford entwickelt Parfüm mit Benzingeruch – Im Zuge einer von Ford in Auftrag gegebenen Umfrage gab jeder fünfte Autofahrer an, dass er den Geruch von Benzin am meisten vermissen würde, wenn er auf ein Elektrofahrzeug umsteigt. Ganze 70 Prozent würden den Geruch von Benzin immerhin noch bis zu einem gewissen Grad vermissen, der im Ranking der beliebtesten Gerüche vor Wein und Käse, und damit fast gleichauf mit dem Geruch neuer Bücher, rangiert.

Was liegt also näher, als ein Parfüm zu entwickeln, das nach Benzin duftet?

Kein Scherz: Ford hat nach eigenen Angaben einen Premium-Duft für Nostalgiker entwickelt, denen der Geruch traditioneller Benzinfahrzeuge im Trubel der E-Mobilität abgeht. Vorgestellt wurde das „Mach Eau“ getaufte Wässerchen – angelehnt an den vollelektrischen Mustang Mach-E GT – auf dem alljährlich stattfindenden Goodwood Festival of Speed in Großbritannien.

Kreiert wurde der Duft von der renommierten Duftberatung Olfiction in Zusammenarbeit mit Parfümeurin Pia Long von der British Society of Perfumers, welche dazu zunächst Chemikalien untersuchte, die von Autoinnenräumen, Motoren und Benzin emittiert werden.

So zum Beispiel Benzaldehyd, ein mandelartiger Duft, der von Autoinnenräumen abgegeben wird, und Parakresol, das für den gummiartigen Duft von Reifen verantwortlich ist. Aber auch Zutaten wie blauer Ingwer, Lavendel, Geranium und Sandelholz sind enthalten, um metallische, rauchige und weitere gummiartige Akzente zu setzen.

Außerdem wurde noch ein „tierisches“ Element hinzugefügt, welches den Eindruck von Pferden vermittelt, um das Erbe des Mustang zu unterstreichen

Ford versteht das Parfüm als Bestandteil seiner Mission, Mythen rund um Elektroautos zu zerstreuen und traditionelle Autoliebhaber vom Potenzial von Elektrofahrzeugen zu überzeugen.

Jay Ward, Director, Ford of Europe Product Communications, erklärt:

„Nach unseren Umfrageergebnissen zu urteilen, ist die sinnliche Anziehungskraft von Benzinautos immer noch etwas, auf das Autofahrer nur ungern verzichten wollen. Der Duft von Mach Eau soll ihnen einen Hauch des Benzinduftes geben, nach dem sie sich immer noch sehnen. Er sollte lange genug verweilen, damit die Leistung des GT auch alle anderen Zweifel verdampfen lässt.“

In welchem Rahmen „Mach Eau“ verkauft werden soll, und zu welchem Preis, ließ Ford bislang allerdings offen.

Quelle: golem.de