Lautstarke Reklamation mit 30 kg Dynamit: Finnen sprengen Tesla mit Elon-Musk-Puppe an Bord – Der Eindruck drängt sich auf, dass Tesla-Käufer sich gemeinhin stark mit „ihrer“ Marke zu identifizieren scheinen und tendenziell Fans von Mastermind Elon Musk seien. Dass dem nicht so sein muss, beweist dieses Video aus Finnland lautstark – zeigt es doch, wie ein Tesla Model S den Weg allen Irdischen mit jeder Menge Sprengstoff gehen muss.

Das Video stammt von einem YouTube-Kanal namens „Pommijätkät“, was frei übersetzt wohl so viel wie „Bombentypen“ heißen soll. Dem Video zufolge habe sich ein unzufriedener Besitzer eines Tesla Model S an das Team gewandt, wie das Magazin „Carscoops“ berichtet. Der Wunsch: Dass das Elektroauto in die Luft gesprengt wird. Denn seine 2013er-Version des Tesla bereite ihm jüngst eine ganze Flut an Problemen, auch habe er deswegen den Abschleppdienst rufen müssen.

Damit brachte er seinen Model S zum Tesla-Kundendienst.

Hier habe man ihm nach vier Wochen Wartezeit zur Klärung des Problems erklärt, er bedürfe eines neuen Satzes Akkus – Listenpreis 20.000 Euro. Besitzer Tuomas Katainen hatte auf die Entrichtung einer solchen Summe so überhaupt keine Lust – sondern entschloss sich, dass es lustiger sei, das Elektroauto kurzerhand in die Luft zu jagen. Möglicherweise, weil er durch die dabei entstehenden Werbeeinnahmen auf dem Videoportal einfach einen neuen Tesla kaufen könne, vermutet „Carscoops“.

Vielleicht reichte es ihm aber auch und er wollte das Ding final loswerden. Jedenfalls landen am Ende 30 Kilogramm Dynamit außen am Fahrzeug – und eine Puppe, die Elon Musk darstellen soll, auf dem Fahrersitz. Das Ergebnis dieser Behandlung – so hier denn alles mit rechten Dingen zugeht und keine Videoeffekte oder Ähnliches mit im Spiel sind und die Sache kein Hoax ist – ist schlicht und ergreifend eine spektakuläre Explosion, eingefangen mit hochmodernen Kameras.

Quelle: carscoops.com