Die Debatte ist so alt, sie kam zum ersten Mal auf, als der erste Mann über 60 sich auf einen runden Stein setzte und ein anderer ihm sagte: „Du bist zu alt zum Fahren, Bro!“ Oder so ähnlich. Ab welchem Alter ist ein Mensch zu alt, ein Fahrzeug zu führen? Wir möchten diese Frage an dieser Stelle nicht beantworten, sondern nur sagen: Wenn du nicht mehr merkst, dass du Kilometer um Kilometer auf der Autobahn abreißt und dabei nur auf einer Alufelge fährst, ist „zu alt“ möglicherweise erreicht.

Erst vor kurzem hatten wir einen Bericht über den Herrn, der seinen Ehedrach … seine Gattin an der A1 „vergessen“ hat, da erwischt schon wieder jemanden die berüchtigte Autobahn-Vergesslichkeit. Dieses Mal geht es um einen 78-jährigen Senioren aus Oberbayern. Der war in Tirol auf der A12 in Richtung Kufstein unterwegs. Die Polizei erhielt daraufhin Berichte von einem Fahrzeug, dass ohne Vorderreifen auf Achse sei.


Doch damit nicht genug. Der zum Teil bereifte Wagen war auch auf der Überholspur unterwegs, zog mit Geschwindigkeit an anderen Verkehrsteilnehmern vorbei. Die Beamten eilten herbei, um den Wagen aus dem Verkehr zu ziehen und hatten Mühe, das Fahrzeug überhaupt zum Halt zu bringen. Später stellte sich heraus, dass der Reifen tatsächlich komplett fehlte, die Alufelge zur Hälfte abgeschmirgelt war. Lenkung und Bremsen funktionierten so gut wie gar nicht, die Bodenfreiheit lag bei einem Zentimeter – betrug also ein Zehntel der sprichwörtlichen Handbreite. Der 78-jährige Fahrer gab an, nichts von dem fehlenden Reifen bemerkt zu haben – die Polizei kassierte seinen Führerschein ein.

I Foto: Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: augsburger-allgemeine.de