Ja, wir wissen, wir sollten uns schämen. Ja, wir sind üble Kerle, weil wir abgeschmackte, sexistische Klischees aufwärmen, so von wegen „Frau am Steuer“ und so weiter. Aber ganz ehrlich: ein Unfall mit fünf Autos in nur sechs Sekunden bei einer Probefahrt, die den Hof des Autohändlers noch nicht einmal verlassen hat? Sorry Ladys, aber den mussten wir einfach bringen.

In Arlington in der Nähe von Washington D.C. im US-Bundesstaat Virginia trug sich dieses erinnerungswürdige Ereignis zu: Eine Dame lieh sich bei einem Mercedes-Autohaus einen SUV des Typs GLE für eine Probefahrt aus. Man stieg ein – und nur sechs(!) Sekunden(!!) später lag der Offroad-Koloss auf der Seite, die Probefahrt war vorbei und vier weitere Autos waren beschädigt. So zumindest gibt es die Arlingtoner Feuerwehr auf ihrem Twitter-Profil an, wo ihr auch die Bilder zu diesem Vorfall bestaunen könnt.

Gas und Bremse verwechselt

Die Polizei hielt fest, dass die Dame wohl beim Ausparken das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt habe. Die Folge: Statt langsam aus der Lücke zu rollen, preschte der stark motorisierte SUV unter Vollgas vorwärts. Dabei beschädigte der Koloss vier weitere Fahrzeuge, bevor er sich für ein Nickerchen auf die Seite legte. Wobei er vermutlich die Kotflügel und die Motorhaube eines anderen Wagens erklommen haben muss, um dieses Kunststück zu vollbringen.

Der Sachschaden des Ganzen wird mit 53.000 Euro beziffert. Unklar ist bislang, welche Versicherung für die demolierten Fahrzeuge aufkommen muss. Zu Schaden kam bei dieser wohl einmaligen Aktion niemand, sämtliche Beteiligten konnten den SUV aus eigener Kraft unverletzt verlassen.

I Fotos: Arlington County Fire Department

Quelle: welt.de