Es mag ja sein, dass der gute Ruf der Vereinigten Staaten von Amerika in den letzten Jahren etwas gelitten hat, und doch muss man festhalten, dass die besten Geschichten immer noch aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten kommen. So auch die von einem Autofahrer und seiner Dose Bier.

Wobei davon auszugehen ist, dass weit mehr als nur eine Dose im Spiel war. Immerhin kollidierte der 37-jährige Mann aus Atlanta mit einem Streifenwagen und bemerkte das nicht einmal. Ungerührt setzte er seine Fahrt einfach fort. Ein solches Verhalten ist durchaus verdächtig, weswegen der perplexe Polizist in seinem lädierten aber immer noch fahrtüchtigen Auto die Verfolgung aufnahm. Er stellte den Unfallverursacher, verlangte den Führerschein, bekam aber stattdessen eine Dose Bier in die Hand gedrückt.

Wie ihr sicherlich schon geahnt habt, war der Fahrer sturzbetrunken. Keine Premiere wie sich herausstellte, war dieser doch zuvor bereits zwei Mal wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verhaftet worden. Seinem Hang zur Geselligkeit durfte er jedenfalls abermals hinter Gittern frönen. Wie der Polizist die Dose Bier entsorgt hat, ist jedoch nicht weiter dokumentiert.