„Kracher“-Lohn bei Tesla: Elon Musk bezahlt selbst ungelernte Kräfte top – Laut Aussagen des Chefs der Bundesagentur für Arbeit (BA), Jochem Freyer, wird Tesla in seiner neuen Giga-Fabrik im brandenburgischen Grünheide ein sattes Brutto-Monatsgehalt auch für ungelernte Kräfte zahlen. Es herrscht ein dringender Bedarf an Mitarbeitern, um die Elektrofahrzeuge des Pioniers herzustellen. Daher sollen sich die Beschäftigten vornehmlich aus Jobwechslern sowie Arbeitslosen aus der Region zusammensetzen.

Die Mitarbeiter der künftigen „Tesla Gigafactory Berlin-Brandenburg“ sollen mit einem attraktiven Einstiegsgehalt vergütet werden. Freyer im „Handelsblatt“: „Für Tesla ist es kein No-Go, jemanden einzustellen, der schon längere Zeit ohne Job war oder keine abgeschlossene Berufsausbildung hat. Das ist erst mal ein Statement, das von vielen anderen Unternehmen nicht kommt. Vieles ist noch im Fluss. Aber die Untergrenze steht.“

Diese Untergrenze kann sich sehen lassen:

2.700 Euro Bruttolohn sind es, die selbst Ungelernte bei Tesla in Grünheide monatlich erhalten sollen. Wer einschlägige Berufserfahrung mitbringe, der bekomme in der Gigafactory ab 3.500 Euro aufwärts. Oder wie Arbeitsagentur-Chef Freyer es auf den Punkt bringt: „Die Bezahlung ist einfach mal ein Kracher für diese Ebene.“ In der neuen Elektroautofabrik soll mit einem rollierenden Schichtsystem gearbeitet werden.  Dabei soll sich die Arbeitszeit der 6-Tage-Woche inklusive Samstag flexibel verteilen lassen.

Bis 2021 sollen rund 7.000 unbefristete Vollzeitstellen in einem ersten Schritt vergeben werden, weitere 5000 sollen 2022 folgen. In Berlin und Brandenburg sollen durch das Tesla-Werk so mehr als 12.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. Die Arbeitsagentur gehe für ihre Prognosen allerdings davon aus, die überwiegende Mehrzahl der Mitarbeiter werde sich aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus bei Tesla bewerben.

Freyer ist überzeugt, dass der Tesla Konzern aus den USA in seiner künftigen Fabrik bei Berlin eine tariforientierte Bezahlung für seine Mitarbeiter anstreben wird, wenngleich es auch Einschränkungen gibt:

„Tesla zahlt deutlich besser als ortsüblich – und wird sich am Gehaltstarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie orientieren. Sie werden ihn nicht übernehmen und anwenden – aber ich finde, es ist schon ein großer Schritt“, führt der Bundesarbeitsagentur-Chef aus.

Mit ihrem Einstiegsgehalt von 2.700 Euro bewegen sich die zukünftigen ungelernten Arbeitskräfte der Gigafactory laut den Statistiken der Bundesagentur für Arbeit auf einem Niveau mit dem mittleren Einkommen aller sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten im Bundesland Brandenburg, auch für den Landkreis Oder-Spree, zu dem das Grünheider Werk gehören wird.

Damit liegt der Tesla-Lohn im Vergleich zu den Gehältern in der Umgebung also auf einem hohen Niveau bei sehr niedrigen Eintrittsvoraussetzungen. Explizit möchte man bei dem Konzern nicht nur Spitzeningenieure, sondern auch Langzeitarbeitslose aus der Region anwerben.

Kritische Stimmen vermuten, dass der US-Hersteller damit polnische Arbeitskräfte anziehen möchte.

Andere wähnen, Tesla werde sein Gehaltslevel im Niedriglohnbereich schließlich durch eine hohe Fluktuation ausgleichen. Dabei könnte eine Gruppe ungelernter Arbeitskräfte nach einer gewissen Zeit durch einen neuen Schwung ersetzt werden. Sollte dies stimmen, so wären die geschaffenen Arbeitsplätze für die Region Berlin-Brandenburg deutlich weniger nachhaltig.

Doch bevor solche Aspekte überhaupt relevant werden, muss die europäische Gigafactory in Grünheide erst einmal fertig werden. Tesla debattiert noch mit den deutschen Behörden wegen des ambitionierten Zeitplans für die Fertigstellung. Demnach sollen Protokolle sowie umweltrechtliche Genehmigungen für weitere Arbeitsschritte noch nicht vorliegen, der US-Konzern baut also mit einstweiligen Zulassungen.

Ab Juli 2021 sollten eigentlich die ersten E-Autos aus den Fabrikhallen rollen. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) hat wegen der Situation bereits ein erstes Krisengespräch mit Tesla-CEO Elon Musk geführt.

Quelle: 24auto.de