Sollte bei euch, etwa wegen eines Weihnachtsbonus, die Patte besonders locker sitzen, gönnt euch doch mal etwas. Zum Beispiel den Koenigsegg Agera, ein Hypercar, das mit bescheidenen 10.000.000 US-Dollar (umgerechnet: ca. 8,8 Millionen Euro) zu Buche schlägt. Dafür bekommt ihr dann auch gleich die RS1-Version des schwedischen Ultra-Renners mit dem sogenannten „Megawatt“-Paket. Wie die aussieht, zeigt uns ein Tester in diesem Video.

Der RS1 ist die maßgeschneiderte Variante des „normalen“ RS. Durch das Aufrüstungspaket stemmt der Schwede mithilfe einer 7-Gang-Automatikschaltung seine 1360 Pferdchen in den Straßenbelag. Bei einem Drehmoment von 1370 Newtonmetern, wohlgemerkt. Das sorgt für eine enorme Beschleunigung, die den Boliden aus dem Ruhezustand in nur 2,8 Sekunden auf 100 km/h katapultiert und die Nadel bereits nach 12,3 Sekunden bei 300 Sachen einstellt.

Leichtgewicht auf der Straße

Kein Wunder, wiegt der RS 1 laut Koenigsegg leer doch gerade einmal 1290 kg. Die vordere sowie hintere Querlenkeraufhängung wurde verlängert, was zusammen mit dem schnittigen Profil Kurvenfahrten mit Krafteinwirkungen von bis zu 1,8 G gestattet. Wie wir im Video sehen werden, besticht der Wagen auch durch sein Äußeres: arktis-weißer Lack, blaue Details an den Winglets und Schwellern, am Diffusor sowie dem Heck.

Innen: Jede Menge edles Alcantaraleder, ebenfalls in Blau, dazu Carbonfaser-Interieur und Aluminium Oberflächen, die schwarz eloxiert wurden. Nachdem uns Tester Doug DeMuro das Hypercar auf seinem Kanal innen wie außen in jeder Facette gezeigt hat, bringt er es auf die Straße. Wenn ihr schon immer mal hören wolltest, wie eine maßgeschneiderte, Twin-Turbo-V8-Maschine mit fünf Litern Hubraum klingt, wenn sie gefordert wird:

Bitteschön.

Quelle: carscoops.com