Was bekommt man, wenn man eine Katze aus der Hölle mit einem massigen Gladiator kreuzt? Was klingt, wie ein wirklich mieser Witz aus einer noch mieseren Fantasy-Serie, ist eine Frage, die sich ein paar handwerklich begabte Autonarren gestellt haben. Sie schnappten sich ein wahres Biest von einem Auto, den Dodge Challenger Hellcat – und transplantierten dessen mächtiges Herz in einen Jeep Gladiator.

Die turbogeladene 6,2 Liter V8-Maschine des Hellcat in einem von Haus aus alles andere als schwachbrüstigen Gladiator? Immerhin kommt der mit einem 3,6 Liter Pentastar V6 daher, der bei bis zu 6400 Umdrehungen und einem Drehmoment von 352 Nm schon mächtige 285 Pferde entfesselt. Doch der Motorraum des Gladiators hat nun mal die idealen Maße, um das Hellcat-Aggregat in sich aufzunehmen und bietet sich geradezu dafür an.

Wer also schon immer von einem Jeep geträumt hat, der neben den tollen Geländeeigenschaften auch einen V8 mit atemberaubenden 750 PS mitbringt, der noch dazu lauter brüllen kann als jeder T-Rex, der erhält hier die notwendige Inspiration. Das Video zeigt nicht nur die rohe Leistung des Umbaus, sondern auch, wie sich der Wagen mit seinem neuen Transplantat wahlweise bei Heck- oder Allradantrieb verhält.

Fans des Hellcat oder von zugkräftigen Offroad-Kolossen sollten sich dieses Video nicht entgehen lassen.

Quelle: carscoops.com