Allergien sind die Pest! Erst recht die Sorte, die man nicht einfach so durch den Verzicht auf eine bestimmte Speise vermeiden kann. „Entschuldigung, könnte ich bitte nur Herbst und Winter haben? Also ohne den Frühling und Sommer. Ich vertrage keine Pollen.“ „Sehr wohl, Sir! Ich werde es an die Natur weiterleiten.“ So läuft es leider nicht, die Nase dafür aber umso mehr, dazu noch ein bisschen Bindehautentzündung, Juckreiz, erschwerte Atmung und natürlich wollen wir auch das leidige Niesen nicht vergessen.

Man solle sich mal nicht so anstellen, hört man dann gerne aus Nichtallergiker-Kreisen. Das brächte einen ja schließlich nicht um. Wie übel ein ausgemachter Heuschnupfen jedoch enden kann, beweist das folgende Video aus dem amerikanischen Bundesstaat Tennessee. Der Fahrer des darin verunfallten weißen Ford SUVs erlitt nämlich kurz vor dem Unglück eine Allergieattacke und musste infolgedessen mehrfach niesen. Und zwar so heftig, dass er dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Der Wagen geriet ins Schlingern, stürzte auf die Seite und rutschte noch mehrere Meter über die Straße. Der Fahrer war in dem Wrack gefangen und konnte nicht aus eigener Kraft entkommen. Zu seinem großen Glück hatte eine in der Nähe spielende Gruppe Golfer aber mitbekommen, was passiert war, und eilte zur Rettung herbei. Mit vereinten Kräften gelang es den Männern, das Auto hochzuwuchten und den 42-Jährigen zu retten. Und das gerade noch rechtzeitig, denn kaum war der in Sicherheit, fing das Fahrzeug Feuer. Ohne die Hilfe der Golfer wäre das quasi einem Todesurteil gleichgekommen.