Grandsphere Concept: Audi zeigt die Zukunft der Limousine – Wie sieht es aus, das mögliche Luxus-Auto der Zukunft? Eine mögliche Antwort stellt nun Audi auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) vor. Die ist autonom, hat also nicht mehr zwangsläufig einen Fahrer am Steuer, kommt mit enorm futuristischem Erscheinungsbild daher und hört auf den Namen „Audi Grandsphere Concept“. Im Video könnt ihr das Konzeptfahrzeug selbst erleben.

Markant ist das deutlich verlängerte Heck des „Audi Grandsphere Concept“ – satte 5,35 Meter misst Audis neues Konzeptfahrzeug der Zukunft. Es fußt auf der Premium Platform Electric (PPE), rollt mit einem Radstand von 3,19 Metern daher und hängt vorne leicht über den Radstand, wie es bei vielen Stromern der Fall ist. Angetrieben wird das futuristische Schiff von gleich zwei mächtigen E-Aggregaten.

Supercar-Beschleunigung der Luxusklasse

Die sorgen für eine Leistung von 530 Kilowatt bei einem Drehmoment von 960 Nm – satt Power, die den markanten „Audi Grandsphere Concept“ in gerade mal vier Sekunden aus dem Stillstand über die 100-Stundenkilometer-Demarkationslinie sprinten lässt. Der Akku bietet eine 120-Kilowattstunden-Kapazität – das soll der Limousine der Zukunft 750 Kilometer Reichweite liefern.

Die erwähnte PPE erlaubt dabei das Laden über ein 800-Volt-System – genau wie beim E-Tron GT oder dem Porsche Taycan. Eine Ladestandänderung von 5 Prozent zu rund 80 Prozent soll dabei in 25 Minuten vollzogen sein. Eines der bestechendsten Merkmale des „Audi Grandsphere Concept“: Er verfügt über eine Level-4-Autonomie, kann also hochautomatisiert fahren.

Kugel und Raum

Zwar sind Lenkrad und Pedale vorhanden, doch wechselt das Fahrzeug in den autonomen Modus, bewegen sich die Sitze in eine bequeme Stellung und die Kontrollelemente ziehen sich zurück. Auch fehlt das klassische Armaturenbrett – stattdessen werden Anzeigen auf eine Holzfront unterhalb der Frontscheibe übertragen. Auf dieser kann man im Automatikmodus auch Filme anschauen.

Einer der Gründe für die Namensgebung des Konzepts: Das „Sphere“ in der Bezeichnung soll anzeigen, dass man bei Audi besonderes Augenmerk auf die Sphäre, den Innenraum des Wagens, gelegt hat. So weist dieser sich gegenläufig öffnende Türen auf und besticht auch durch eine fehlende B-Säule – all das soll den Raumeindruck der Limousine unterstreichen.

Eines von dreien

Entsprechend viele luxuriöse Materialien kamen dort zum Einsatz, die von Holz über Metall bis hin zu Wolle reichen. Auch einige Recyclingsstoffe fanden für die Textilien des Innenraums Verwendung. Zwei weitere Sphere-Modelle gibt es. Ein „Urbansphere“ genanntes Konzept will Audi 2022 enthüllen, das Roadster Skysphere Concept enthüllte Audi im August bei der Monterey Car Week in Pebble Beach (Kalifornien).

Während der IAA, die in diesem Jahr zum ersten Mal in München stattfindet, wird Audi kommende Woche den Grandsphere Concept präsentieren.

Quelle: golem.de