Es ist mal wieder an der Zeit für Neuigkeiten aus der Wunderwelt der deutschen Bürokratie. Genauer gesagt geht es um euren Führerschein – zumindest, wenn ihr noch im Besitz der rosa oder grauen „Pappe“ sein solltet. Denn der alte Lappen muss 2033 gegen den neuen EU-Führerschein im Scheckkartenformat getauscht werden. Doch der Verkehrsausschuss des Bundesrates war anderer Meinung und wollte den Umtausch früher und gestaffelt durchführen lassen.

Seit dem 19. Januar 2013 ist in Deutschland die dritte EU-Führerscheinrichtlinie in Kraft. Laut dieser gilt, dass sämtliche Führerscheindokumente hierzulande ab dem Zeitpunkt ihres Inkrafttretens auf 15 Jahre befristet sind. Doch der Verkehrsausschuss wollte andere Fristen setzen: Alten Führerscheinen sollte schon viel früher das Aus drohen und sie sollten gestaffelt außer Kraft gesetzt werden. Sortiert werden sollte dabei nach dem Ausstellungsdatum des Führerscheins – oder dem Geburtsjahr des Inhabers.

Graue und rosa „Pappe“ wird ersetzt werden

Bedeutet also: Besitzer eines Führerscheins, der bis zum einschließlich 31. Dezember 1998 ausgehändigt wurde, hätten sich bei der Umtauschpflicht nach ihrem Geburtsjahr richten müssen. Wer seinen Führerschein 1999 oder später bekommen hat, hätte wiederum auf das Ausstellungsjahr achten müssen. Eine genaue Aufstellung, wie die Stichdaten hierzu aussehen sollten, findet ihr unter diesem Artikel – dort seht ihr genau, wann ihre euren „Lappen“ spätestens abgeben und umtauschen solltet. Dies sind allerdings nur Empfehlungen – rechtlich durchsetzen konnte der Verkehrsausschuss seine Fristen nämlich nicht.

Damit bleibt es vorerst beim Alten: 2033 ist noch immer der letztmögliche Zeitpunkt für einen Führerschein-Umtausch. Mit der unten aufgelisteten Umtausch-Staffelung wollte der Ausschuss einer Überlastung von Zulassungsstellen zum Fristende vorbeugen und eine regelrechte Umtauschwelle vermeiden. Die Abweisung des Staffel-Umtauschs ändert freilich nichts daran, dass der EU-Führerschein kommt. Solltet ihr bereits freiwillig vorher tauschen wollen, so könnt ihr dies tun, müsst jedoch eine Gebühr entrichten und zwischen vier bis sechs Wochen warten.

Im Folgenden die versprochene Aufstellugn der Stichdaten. Das Datum in der Klammer gibt den Tag an, bis zu dem der Führerschein umgetauscht werden muss.

Führerscheine bis 1998:

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers

  • Vor 1953 (19.01.2033)
  • 1953 - 1958 (19.01.2021)
  • 1959 - 1964 (19.01.2022)
  • 1965 - 1970 (19.01.2023)
  • 1971 oder später (19.01.2024)


Führerscheine ab 1999:

Ausstellungsjahr                

  • 1999 - 2000 (19.01.2025)
  • 2001 - 2002 (19.01.2026)
  • 2003 - 2004 (19.01.2027)
  • 2005 - 2006  (19.01.2028)
  • 2007 - 2008 (19.01.2029)
  • 2009 (19.01.2030)
  • 2010 (19.01.2031)
  • 2011 (19.01.2032)
  • 2012 - 18.01.2013 (19.01.2033)

Quelle: tz.de