Geht es nach den visionären Köpfen der Automobilindustrie, gehört die Zukunft des Verkehrs dem autonomen Fahren. Immer wieder liest man von führenden Unternehmen, die Fahrzeuge erproben, die gänzlich ohne Fahrer auskommen. Schon seit einigen Jahren versucht sich auf Ford an diesem Thema – nun hat der Autohersteller bekanntgegeben, dass er ein neues Unternehmen für autonome Fahrzeuge begründet hat.

Die „Ford Autonomous Vehicles LLC“ ist ein eigenständiger Ford-Zweig, dessen Aufgabe es sein wird, die Entwicklung von Robot-Fahrzeugen dediziert voranzutreiben. Vier Milliarden US-Dollar will Ford in den kommenden Jahren bis 2023 in die Entwicklung des autonomen Fahrens investieren. Das neue Unternehmen wird auf dem Ford-Gelände Corktown Campus in Detroit Stellung beziehen.

Robotik-Startup gekauft

Zum CEO des Unternehmens wurde Sherif Marakby gewählt, dessen Name in den letzten Jahren ohnehin durch seine Bestrebungen auf dem Gebiet synonymisch für das autonome Fahren bei Ford verwendet wurde. Eine Milliarde der Investitionen wurde aufgewendet, um das Robotik-Unternehmen Argo AI aus Pittsburgh zu erwerben, das sich auf künstliche Intelligenzen spezialisiert hat. Bei Ford ist man vom Robot-Auto überzeugt – und zeigt sich entsprechend motiviert:

„Ford hat im Bereich des autonomen Fahrens enorme Fortschritte in der gesamten Wertschöpfungskette gemacht – von der Fahrzeug-Entwicklung über die Erarbeitung von Geschäftsmodellen bis hin zu wichtigen Erfahrungen bei der praktischen Anwendung“, fasst Jim Hackett, President and CEO, Ford Motor Company, zusammen. „Jetzt ist der Zeitpunkt, um unsere Teams bestmöglich für die Zukunft zu positionieren.“

Quelle: ford.com