Ford Mustang Mach-E 2021: Traditionsmarke enthüllt ersten Elektro-SUV – nachdem er Stunden zuvor geleakt war, enthüllte Ford in einem Stream-Event am 17. November den Mustang Mach-E, den ersten vollelektrischen Elektro-SUV unter diesem Banner. Ab sofort nimmt Ford Bestellungen für den Mustang Mach-E entgegen.

Der 2021 Mustang Mach-E ist ein Stilmix mit einer aggressiven Frontschürze und einem vollständig geschlossenen Kühlergrill, der von schmalen LEDs umrankt und von einer sportlichen unteren Stoßstange abgeschlossen wird. Eine coupé-artige Dachlinie sowie weich geschwungene Oberflächen runden den Look ab, wobei die Türgriffe des Mustang Mach-E verborgen sind und dem Wagen so einen Hauch mehr Klasse verleihen.

2021 Mustang Mach-E: das Innenleben

Das Innere des Wagens, das ihr euch in diesem Video en detail zu Gemüte führen könnt, informiert den Fahrer über einen 10,2-Zoll-Instrumentencluster. Rechter Hand liegt ein 15,5-zölliges Infotainmentsystem im Hochformat. Das Dashboard wurde mit Aluminiumfinish abgeschlossen. Es stehen verschiedene Optionen bereit, darunter ein Soundsystem von Bang & Olufsen mit zehn Lautsprechern, Glas-Panoramadach, beheiztes Lenkrad, beheizte Vordersitze sowie Aluminiumpedale.

Der 2021 Mustang Mach-E wird in gleich fünf Varianten zu haben sein, die bei in den USA bei 43.895 US-Dollar (ca. 39.700 Euro) zuzüglich Mehrwertsteuer beginnen. Dieses Einsteigermodell ist sowohl mit Heck- als auch mit Allradantrieb verfügbar und kommt mit einem 75,7 Kilowattstunden-Batteriepack daher, das 259 PS liefert. Die Heckantriebsversion stemmt 414 Nm Drehmoment, die Allradversion 565 Nm.

Die 0-auf-100-Marke fällt bei der Version mit Heckantrieb in knapp unter sechs Sekunden

Die Reichweite des E-SUV soll mit einer Ladung bei 370 Kilometern liegen. Die Allradvariante ist zwar 0,5 Sekunden flinker unterwegs, doch die Reichweite beträgt dafür 338 Kilometer. Vier weitere Varianten bieten noch mehr Leistung und unterschiedliche Fahrprofile, diese erhöhen die Reichweite des Mustang Mach-E teils beträchtlich.

Die Ergiebigste davon, der „Extended Mustang Mach-E“, transportiert ihren Besitzer dank 98,8-KwH-Pack 435 beziehungsweise 483 Kilometer weit, je nach Antriebssystem. Wem eher an Kraft als an Reichweite gelegen ist, der greift zum Mach-E GT mit hoher Performance: 465 PS und ein Drehmoment von 830 Nm liefert der, hat aber lediglich eine Reichweite von 378 Kilometern.

Muss der Wagen geladen werden, so liefert der mobile Charger des Mach-E 35 Kilometer „Tankfüllung“ pro Stunde Ladung an einer haushaltsüblichen Steckdose, wenn kein Schnelllader an einer entsprechenden Station genutzt wird. Dort lässt sich der Wagen bei 150 kW hingegen binnen 38 Minuten von zehn auf achtzig Prozent laden. Der Mustang Mach-E soll 2021 erscheinen – Ford nimmt in den USA bereits jetzt Vorbestellungen entgegen.

Quelle: carscoops.com