Ford Mustang Litihum E-Auto mit 900 PS – Wilde Hengste saufen Benzin. Und das nicht zu knapp. Ein einstmals unumstößliches Gesetz das nun … nun ja, umgestoßen wurde. Ford setzt in Zusammenarbeit mit dem deutschen Automobilzulieferer Webasto nämlich einen der ikonischsten Benziner überhaupt auf Kraftstoff-Diät und füttert ihn stattdessen mit Strom. Das Ergebnis ist der Mustang Litihum, ein batteriebetriebenes Ultra-Hochleistungs-Muscle-Car, dessen straßentauglicher Prototyp  kürzlich auf der diesjährigen SEMA, der größten Tuning-Messe der Welt, in Las Vegas offiziell vorgestellt wurde.

Die Macher versprechen, dass der Wagen mit unglaublichen 900 PS, über 1.350 Nm und einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet mindestens doppelt so leistungsstark sein soll, wie der Großteil der Elektroautos, die bislang so herumsurren. Angetrieben wird der Phi-Power-Dual-Core-Elektromotor mit EVD-Drive-Technologie von einem 8oo-Volt-Batteriesystem aus dem Hause Webasto, das ein Megawatt an elektrischer Energie entladen kann.

Und auch das Drumherum stimmt. Mit seinen maßgefertigten Carbonfaser-Karosserieteilen, der um 2,5 cm tiefergelegten Karosserie und den 20-Zoll-Schmiederädern macht der Wagen den Mustang-typisch angriffslustigen Eindruck. Dazu passt, dass der Lithium über verschiedene Antriebsmodi für verschiedene Fahrszenarien verfügt – Valet, Sport, Track und Beast – die ihr nach Bedarf über das 10,4-Zoll-Touchscreen-Display im Armaturenbrett anwählt.

Der Wagen soll aber mehr als nur ein Showcase-Konzeptfahrzeug sein, und als Testumgebung für Batterie- und Wärmemanagement-Technologien fungieren, die Ford und Webasto für das wachsende Elektro-Segment entwickeln wollen.

„Ford hat kein Geheimnis daraus gemacht, seine populärsten Aushängeschilder elektrifizieren zu wollen, erklärt Fords Chief Product Development and Purchasing Officer Hau Thai-Tang. „Dieser einmalige Mustang-Prototyp ist für uns, gemeinsam mit Webasto, eine großartige Gelegenheit, unseren Kunden zu zeigen, was ein neuer Elektro-Antrieb für die Performance in einem Auto leisten kann, das sie bereits kennen und lieben.“

Bis 2022 plant Ford, mehr als 11,5 Milliarden US-Dollar in Elektrofahrzeuge investieren.

Quelle: performance.ford.com