Ford gab im Oktober die Planungsabsichten für vier neue SUV-/Geländewagen-Modelle bekannt. Gerüchteweise unter den vier: ein absoluter Klassiker – der Ford Bronco. Am 9. Januar, auf der KFZ-Messe „Detroit Auto Show“ dann die Sensation, offiziell von Ford bestätigt: Nicht nur der Ford Ranger kommt als tougher Utility- und Arbeits-Pick-up zurück, sondern auch der legendäre Bronco feiert sein langersehntes Comeback in Form einer Geländelimousine.

Gefertigt werden soll die neue Version in Michigan, auch, um der Fertigung vieler Fahrzeuge in Mexiko aus eigenem Hause wie auch bei der Konkurrenz zur Stärkung des US-Arbeitswesens entgegenzuwirken. 24 Jahre nach dem offiziellen Fertigungstopp soll der Wagen wieder in Serie gehen – 2020 werden, so alles läuft wie geplant, die ersten Varianten des Bronco vom Fließband wandern. Offizielle Angaben zu Preisen, Motorleistung oder Ausstattungen der Kultklassiker wurden noch nicht bekanntgegeben, aber die Veröffentlichung ist offiziell, wie ihr auch dem Video entnehmen könnt.

Wir haben unsere Kunden laut und deutlich gehört“, so Joe Hinrich, Präsident von Ford America in einer entsprechenden Pressemitteilung. „Sie wollen eine neue Generation von Fahrzeugen, die ungemein zuverlässig und geländegängig sind, aber eben auch puren Fahrspaß bieten.“ Hinrichs zufolge soll das Ranger-Modell für Käufer sein, die einen bezahlbaren und ebenso funktionalen wie zähen Pick-up wünschen, der die übliche Ford-Belastbarkeit mit sich bringe. Der neue Bronco sei hingegen ein „kompromissloser, manövrierfähiger 4x4-SUV für Abenteuerlustige, die auch abseits der Metropolen das Gelände erkunden möchten.“, so Hinrichs. Bis 2020 heißt es jetzt also: Sparen und vorfreuen.

Quellen: autoblog.com , Fotos: bronco6g.com