Der Nachfolger des 488 GTB wurde von Ferrari enthüllt und mit Bildmaterial unterfüttert. Das neue Edelross hört auf den Namen F8 Tributo und kommt mit einem Mittelmotor daher, der dem Straßenbelag satte 720 Pferdestärken entgegen stemmt. Das Grundgerüst basiert dabei auf dem 458 Italia von 2009, doch Karosserie und Innenleben des F8 Tributo sind nagelneu.

Der Antriebsstrang ist übrigens der gleiche wie beim 488 Pista. Diese Ähnlichkeiten und Elemente seiner Vorgänger trägt der F8 nicht umsonst in sich, schließlich bedeutet „Tributo“ nicht weniger als „Tribut“, den er den Cousins zollt. Besonders stolz ist man in der italienischen Traditionsschmiede auf den turbogeladenen V8-Mittelmotor mit 3,9 Liter Hubraum. Eine Pressemitteilung preist nicht nur das „kompromisslose Layout“ des Boliden.

Herzstück: Bester Motor der letzten 20 Jahre

Dank seiner mächtigen 720 PS und einer rekordspezifischen Leistung von 185 PS/l sei der F8 Tributo der stärkste Nicht-Sonderserienwagen der Traditionsschmiede und setze nicht nur in Sachen Turbo, sondern bei allen Motorentypen Maßstäbe. Das ist nicht nur PR-Sprech, 2016, 2017 und 2018 gewann eben dieser V8 von Ferrari den Titel „Bester Motor“ bei den „International Engine of the Year Awards“ und wurde zudem als „Bester Motor der letzten zwei Jahrzehnte“ gekürt.

Ein Herzstück, das dem F8 Tributo satte 49 PS Vorsprung vor dem 488 GTB gewährt. Zudem ist das neue Prunkstück der Edelschmiede um satte zehn Prozent aerodynamisch effizienter als der Vorgänger. Auch das Innenleben wurde neu gestaltet, das Lenkrad verkleinert, um dem Fahrer maximale Kontrolle zu gewähren. Zudem wurde eine aktuelle Version von Ferraris FDE+-System installiert, die Rennmanöver und Schwerpunktkontrolle erleichtert.

Beim Design erleben wir eine Weiterentwicklung des 488, die bestechend schön ist, auch der Spoiler ist neu und umfasst die klassischen runden Doppel-Heckleuchten aus Modena. Preise wurden noch nicht bekanntgegeben, vermutlich ändert sich das auf dem Genfer Autosalon 2019 im März, wenn der Wagen öffentlich präsentiert wird.

Quelle: jalopnik.com