Es ist immer wieder ein Ereignis, wenn bei Ferrari ein neues Pferdchen aus dem Stall stolziert. Zuletzt durften wir das ganze beim F8 Tributo erleben, dem Nachfolger des 488 GTB – ein 710-PS-Biest, das vor knapp einem halben Jahr in Genf der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde. Jetzt darf dessen Bruder mit einfahrbarem Verdeck im Licht der Aufmerksamkeit baden: Der 2020er Ferrari F8 Spider ist da.

Mit dem Tributo gemein hat der neue Spider den biturbo-geladenen V8 mit 3,9 Litern Hubraum. Durch das Faltverdeck ist der neue Ferrari Spider ein wenig leichter als sein Geschwisterchen, bringt ca. 20 Pfund weniger auf die Waage. Zugleich kitzelt die neue Schönheit aber satte 760 Pferdestärken aus dem Motor, also ganze 50 PS mehr, als der F8 Tributo in den Asphalt stemmt.

Auch die Aerodynamik des neuen Spiders soll um zehn Prozent deutlich besser sein. Das Resultat: Laut Ferrari pest der Faltverdeck-F8 in gerade mal 2,9 Sekunden von 0 über die 100-Stundenkilometer-Markierung – Höchstgeschwindigkeit: 339 km/h. Wobei man nicht aus den Augen verlieren sollte, dass sowohl der F8 Tributo als auch der F8 Spider Design-Neuauflagen sind.

Die fußen auf dem Ferrari 458 von 2009, der vielen als moderner Klassiker gilt. Doch es gibt Schlechteres, als auf einem solchen Fundament aufzubauen, wie die Vermengung klassischer und moderner Linien beim neuen Spider augenfällig unterstreicht. Wann der Wagen auf den Markt kommt und was er kosten wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Quelle: jalopnik.com