Ferrari ist nicht glücklich über die schiere Geschwindigkeit des Porsche 911 GT2. Überhaupt nicht glücklich. Das sind gute Nachrichten für die Automobilwelt, denn die Italiener haben sich entschlossen, ihren Supersportwagen 488 viel aggressiver zu machen.

Der neue Zusatz wird möglicherweise 488 GTO genannt, der gerade mal der vierte Ferrari wäre, der überhaupt das extrem spezielle Abzeichen trägt. Wenn die Firma diese Ehre nicht mehr erfüllt, wird das Auto einen Namen in der gleichen Art wie Challenge Stradale, Scuderia und Speciale verwenden.

Die Zielleistung beträgt bullige 700 PS, wobei das Drehmoment ebenfalls stark ansteigt. Der Innenraum wird von allem Überflüssigen befreit, das Glas wird gedünnt und die Bremsen zugunsten leichterer kohlenstoffhaltiger Legierungen ausgetauscht.

Es wird ein Leergewicht von weniger als 1400 kg prognostiziert – mit einer 0-100 Zeit von 2,7 Sekunden und einer 0-200-Dauer von nur 7,5 Sekunden. Der McLaren 720S schafft die in 7,8 Sekunden als Standard, während der GT2 8,3 in Anspruch nimmt.

Preise von über 250.000 Euro scheinen realistisch zu sein, aber viel könnte von der Fähigkeit des Autos abhängen. Schließlich scheint es für Ferrari enorm wichtig zu sein, der schnellste Hengst im Stall zu sein.