Falsche Seite & Beinahe-Crashs: Video zeigt Teslas Autopilot im Stadtverkehr – Je nach Perspektive und Einstellung des Betrachters zum autonomen Fahren ist das folgende Video entweder eine fantastische Möglichkeit, aus Fehlern zu lernen. In Zukunft Dinge besser zu machen, Hürden zu überwinden und Engpässe aus dem Weg zu räumen. Oder es ist Wasser auf die Mühlen derer, die von künstlichen Intelligenzen nichts halten, die dereinst unsere Autos für uns fahren (sollen). Wir maßen uns diesbezüglich keinen Kommentar an, interessant ist das Video so oder so.

Der YouTube Kanal „AI Addict“, was übersetzt „KI-Süchtiger“ bedeutet, ist mit 865 Abonnenten (Stand: 19. März 2021) (noch) klein. Wenn seine in die Tiefe gehenden Realerprobungen von Fahrzeug-Intelligenzen sich allerdings weiter auf dem gleichen Niveau bewegen wie dieses Video, dürften die Abozahlen irgendwann deutlich steigen. Denn in satten 13 Minuten und 30 Sekunden dokumentiert der Betreiber minutiös, was sein Tesla beim halb-autonomen Fahren so zuwege bringt.

Oder eben nicht. Denn im Gegensatz zu vielen dieser Clips, bei denen sich begeisterte Käufer für ein Nickerchen hinters Steuer setzen, geht es nicht auf den nächtlichen Highway oder die verwaiste Bundesstraße, wo der Roboter leichtes Spiel hat. Stattdessen erprobt „AI Addict“ nach eigenen Angaben die Betaversion 8.2 von Teslas FSD mitten im Stadtverkehr der Stadt Oakland an der San Francisco Bay in Kalifornien (FSD = Abkürzung für Full Self Driving, vollautonomes Fahren).

Dennoch nimmt der Fahrer im Beisein der Kamera und seines Beifahrers nie die Hände vom Steuer, um jederzeit reagieren zu können und niemanden im Stadtverkehr zu gefährden. Eine weise Entscheidung, wie sich zeigen wird. Denn das FSD fährt Schlangenlinien wie ein Betrunkener, rät ebenso urplötzlich wie grundlos zum Überholmanöver. Es biegt nach links ab, ohne auf Fußgänger zu achten, und meldet fälschlicherweise ein Fahren auf der Gegenspur – nur um das später selbst zu tun und den Gegenverkehr zu missachten.

Es ist trotz alledem ein beeindruckender Anblick, zu sehen, dass sich ein Auto bereits autonom durch den lebhaften Stadtverkehr bewegen kann. Bis zur absoluten Sicherheit scheint es nach Meinung des Verfassers jedoch ein weiter Weg zu sein. Wir fragen uns aber schon, wie ausgereift diese Fahrzeuge in zehn Jahren sein werden, da sie heute halbwegs mit solchen Umständen fertig werden.