Wir haben die Mitte des Jahres 2019 erreicht und bereits die Rückkehr einiger automobiler Klassiker in Form spannender Neuauflagen erlebt. Jetzt zieht Chevrolet mit der 2020er Corvette C8 nach. Lange geisterte Gemunkel durch das Netz, der Traditionssportwagen würde in seiner neuesten Inkarnation mit Mittelmotor daherkommen. Das sind jetzt keine Gerüchte mehr. Die C8 wurde jüngst enthüllt.

Tatsächlich sitzt der Motor zwischen den Achsen – Herzstück der 2020er Corvette C8 ist ein 6,2 Liter LT2 V8, der bei einem Drehmoment von 470 lb-ft satte 495 Pferdestärken liefert und über ein Tremec 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geschaltet wird. Die Power wird an die Hinterachse weitergegeben. Die neue C8 schafft es in unter drei Sekunden von null auf 100 – vorausgesetzt, sie ist mit dem optionalen Z 51-Paket ausgestattet.

Das erhöht die Bremsleistung und kommt mit einer optimierten Federung, verbesserter Kühlung und stärkeren Bremsen daher. Siebter und achter Gang des Getriebes sind für höchste Effizienz auf Highways und Autobahnen ausgelegt und sollen so auch entspannte Langstreckenfahrten mit dem Sportwagen ermöglichen. Durch den Mittelmotor kommt die C8 mit gleich zwei Kofferräumen daher, je einem vorne und hinten.

Leichtgewicht mit zwei Kofferräumen

Es wird gemunkelt, der Mittelmotor-Umbau sei eine Vorbereitung für Pläne, die Reihe zu elektrifizieren, bestätigt ist dies allerdings nicht. Die C8 ist jedenfalls auch ohne Elektromotor ein Leichtgewicht für US-Verhältnisse – dank Kompositmaterialien und Komponenten aus Druckguss-Aluminium: Gerade mal 3366 Pfund wiegt sie und kommt auch ansonsten mit all den Raffinessen daher, die man heute von einem modernen Sportwagen erwartet.

Elektronisches Sperrdifferenzial, Launch Control und sechs voreingestellte Fahrmodi, darunter Schlechtwetter, Touren oder Sport sowie ein vom Fahrer frei konfigurierbarer „My Mode“ sind enthalten. Für entspannte Sommerfahrten lässt sich das Dach der C8 abnehmen und im Kofferraum verstauen.

Die Front der neuen Corvette lässt sich anheben, um Schäden bei Bodenwellen zu vermeiden – das ganze GPS-geregelt, so können bekannte riskante Streckenabschnitte markiert und damit Schäden am Wagen intelligent vermieden werden.

Ausgeliefert wird die 2020er Chevrolet Corvette C8 in zwölf Farbvarianten und zu einem verblüffend niedrigen Preis: Das Basismodell wird mit gerade einmal 60.000 US-Dollar zu Buche schlagen (umgerechnet 53.366 Euro).

Quelle: jalopnik.com