Elektroautos: Unterhalt günstiger als bei Benzinern oder Diesel-Fahrzeugen – E-Autos stehen mittlerweile hoch im Kurs, wenn in der Autowelt das Thema Klimafreundlichkeit aufkommt. Seitdem werden immer wieder Pros und Kontras ausgelotet, die für einen Stromer sprechen.

Im letzten Jahr hatte die LeasePlan Deutschland GmbH in einem Unterhaltskostenvergleich festgestellt, dass E-Autos diesbezüglich fast so günstig sind wie Verbrenner. In diesem Jahr berechnete man bei LeasePlan die Unterhaltskosten neu – mit einem beachtlichen Ergebnis.

Denn den neuesten Daten zufolge haben Elektroautos mittlerweile Benziner und Dieselfahrzeuge in Bezug auf den Unterhalt überholt. So sind die Unterhaltskosten für einen Stromer inzwischen sogar günstiger. Laut den Berechnungen von LeasePlan kommen Elektroautos der gehobenen Mittelklasse auf Kosten von 760 Euro im Monat.

Elektroautos haben die Nase vorne

Das sind ganze 200 Euro weniger als bei einem Diesel und 118 Euro günstiger als bei einem Benziner. Auch ein Plug-in-Hybrid ist mit 851 Euro im Unterhalt derzeit rund 100 Euro günstiger im monatlichen Unterhalt als ein Diesel. Ein Kleinwagen mit Elektroantrieb kostet 570 Euro monatlich und ist ebenfalls günstiger.

So betragen die Unterhaltskosten in dieser Kategorie bei einem Diesel 618 Euro und bei einem Benziner 589 Euro. Auch in der Kompaktklasse hat die Elektrovariante mit 618 Euro die Nase vorne. Hier zahlt man bei einem Diesel zurzeit 735 Euro und bei einem Benziner 715 Euro.

Für ihren aktuellen Unterhaltskostenvergleich nahmen LeasePlan die Daten von drei Antriebsarten in 22 europäischen Ländern in Augenschein. Hierbei wurden alle Kosten über die ersten vier Jahre gemittelt. Dabei wurde eine jährliche Fahrleistung von 30.000 km veranschlagt.

Quelle: heise.de