Eigentlich sollten die Elektroautos die große grüne Zukunft einläuten. Bis 2020 sollte eine Million dieser Automobile über unsere Straßen düsen. Wenn das Wörtchen „sollte“ nicht wäre. In Wahrheit sind die Zulassungszahlen von Elektroautos verschwindend gering. Aufgrund des mageren Umsatzes gibt Siemens nun das Geschäft mit Elektrotankstellen auf.

Betroffene Mitarbeiter werden ihren Job verlieren, wobei Siemens eng mit den Gewerkschaften zusammenarbeitet, um entsprechende Lösungen zu finden. In der Sparte Mobility & Logistics des Konzerns arbeiten weit über 10.000 Mitarbeiter. Laut einer Sprecherin betrifft die Umstellung jedoch lediglich einen „geringen Teil“ der genannten Zahl.

Wer sich nun ärgert, dass er unterwegs sein Auto nicht mehr laden kann, der kann aufatmen: Siemens will nämlich weiterhin sogenannte Wandkästen für den Privatgebrauch anbieten. Die Entwicklung von induktivem Laden und leistungsstärkeren E-Motoren soll ebenfalls fortgeführt werden.