Mal angenommen man nimmt einen VW Golf, schlachtet ihn vollkommen aus, bis am Ende nur noch die karosserielle Urform geblieben ist, und stopft so viel Pferdestärken wie nur irgend möglich hinein… ist es dann noch ein VW Golf? Eine Frage, deren Klärung einer philosophischen Debatte bedarf, aber wir kürzen das Ganze einfach mal ab, indem wir sagen: Es ist vielleicht kein Golf im eigentlichen Sinne, aber sicherlich das, was ein Golf gerne sein wollen würde, hätte dieser die Wahl.

Diese Gedanken schossen uns durch den Kopf, als wir auf das Kraftpaket aufmerksam wurden, das ihr im folgenden Video sehen werdet. Als der ursprüngliche Golf, der als Basis für dieses Tuning-Monstrum hergehalten hat, seinerzeit vom Band lief, hätte wohl niemand geglaubt, dass unter dieser unscheinbaren Haube eines Tages nicht bloß einen kraftvolles VR6-Turbo-Herz schlagen würden, sondern derer gleich zwei!

Und wenn die beiden Hengste erst mal ihre Muskeln spielen lassen, wird auf der Straße eine Party mit 1.600 PS gefeiert, die Doc Browns DeLorean locker in die Steinzeit katapultiert hätte. Kein Wunder, dass der Besitzer des VR12 seine bestialisch hochgezüchtete Rennsemmel am liebsten bei Drag-Rennen von der Leine lässt. Aber macht euch am besten selber ein Bild davon, wie sich der knatternde Mutanten-Golf auf der Strecke gegen die üblichen Verdächtigen bei einer solchen Veranstaltung schlägt.