So ein Dragster-Rennen ist nicht nur vom Prinzip her eine ziemlich unkomplizierte Geschichte: zwei stark motorisierte Fahrzeuge rollen an den Start und pesen über eine festgelegte, schnurgerade Strecke um die Wette auf der Jagd nach Bestzeiten. Auf Dauer nicht unbedingt spannend. Anders sieht das schon aus, wenn satte zwölf Boliden die Muskeln spielen lassen. Wie hier im Video…

In der Kultur der Drag Racer wird der Kampf um die Viertelmeile knallhart ausgefochten: Jede herausgekitzelte Pferdestärke zählt ebenso wie jedes Gramm, um das man sein Fahrzeug noch leichter machen kann. Doch wie sieht es aus, wenn nicht Dragster an die Startlinie rollen, sondern „reguläre“ Supersportwagen? Rollende PS-Träume, bei denen nicht grundlos beim Autoquartett alle paar Sekunden jemand „Sticht!“ ruft?

In diesem Video treten gleich zwölf Fahrer aus dem Wettbewerb „Best Driver 2018“ von „Motor Trend“ gegeneinander an. Es kann nur einer gewinnen, wenn McLaren 720S, Porsche 911 GT2 RS, Honda Civic Type R, Lamborghini Huracán Performante, BMW M5, Ford Mustang GT PP2, Alfa Romeo Stelvio Q4 Quadrifoglio, Kia Stinger GT, Audi TT RS, Chevrolet Corvette ZR1, Mazda MX-5 Club und Aston Martin Vantage um den Titel fechten…