Wir haben zum ersten Mal im Jahr 2013 vom Devel Sechzehn gehört – und ehrlich gesagt waren wir skeptisch, was die Ansprüche des Unternehmens betrifft, ganz zu schweigen vom Hypercar selbst. Seine Verarbeitungsqualität schien sich, zumindest von außen betrachtet, nicht in der Nähe von dem zu bewegen, was wir von Topkräften wie Pagani und Koenigsegg gewohnt sind. Unfassbare 5.000 PS soll der Wagen auf den Asphalt bringen – dank eines Quad-Turbo-V16-Motors. Laut einem Bericht von „Road and Track“ wird der Devel Sixteen nächste Woche auf der Dubai Motor Show sein produktionsreifes Debüt geben.

Rückblickend kann man sich auch erinnern, dass der Motor tatsächlich von Grund auf in den USA entwickelt wurde, speziell von „Steve Morris Engines“ aus Michigan. Aber der Schlüsselfaktor, der den Devel Sixteen Wirklichkeit werden zu lassen scheint, ist eine Zusammenarbeit Devels mit Manifattura Automobili Torino (MAT). MAT spielte auch eine gewichtige Rolle beim erst kürzlich enthüllten Boliden Apollo Intensa Emozione. Aber die große Frage bleibt, ob der Devel Sixteen tatsächlich fahren wird. Der bisherige Prototyp sah wie nichts anderes als eine Schale aus Kunststoff aus.

 Wird das vom F-16-Kampfflugzeug inspirierte Design eines Jet-Exterieurs verändert – und wenn ja: Wie viel? Wird diese angebliche Höchstgeschwindigkeit von knapp 500 km/h noch behauptet? Und was ist mit diesem verrückten Motor? Sind 5.000 PS überhaupt möglich, ohne das Auto in zwei Hälften zu zerreißen? Diese Fragen werden nächste Woche beim Debüt des Devel hoffentlich beantwortet.