Bei vielen Autos ist es wie bei Schauspielern: In ihrer Heimat sind die Stars, doch anderswo hat man noch nie von ihnen gehört. So ergeht es wohl auch dem Toyota Century. Oder war euch bewusst, dass die japanische Traditionsmarke auch eine echte Luxuslimousine zum Preis eines kleinen Eigenheims in ihrem Portfolio hat? Uns jedenfalls nicht. Die japanische Variante einer klassischen Luxuslimousine – mit den für das Land typischen Eigenheiten.

Den Century gibt es seit 52 Jahren – doch erst drei Generationen des Wagens erblickten das Licht der Welt. Die letzte davon 2017 auf der Tokyo Motor Show. Unter der Haube werkelt ein V8-Hybridmotor mit fünf Litern Hubraum aus einem Lexus. Der arbeitet mit benzingetriebenen 381 bzw. elektrischen 224 PS. Laut dem Automagazin „Jalopnik“ spielt der Wagen in seiner eigenen Liga, muss weder mit S-Klassen noch dem Rolls Royce konkurrieren, da der Wagen nicht für ein globales Publikum konzipiert wurde.

Im Jahr werden nur 600 dieser Fahrzeuge hergestellt, …

… was an den hohen handwerklichen Anforderungen der Fertigungskunst liegt – und Toyota möchte so die Exklusivität des Century erhalten. Allein das Phönix-Logo des Wagens braucht sechs Wochen für die Herstellung, weil die notwendigen Qualifizierungen für sämtliche Lackier- und Sandstrahlarbeiten am Wagen nur von gerade einmal vier Mitarbeitern besessen werden.

Rumpf, Innenraum oder Bereifung dürfen nicht den kleinsten Makel oder Lackschaden aufweisen, weil die Klientel in der japanischen Konzernwelt so etwas nicht verzeiht und gnadenlos abstraft. Der Wagen wird so gut wie ausschließlich von CEOs, Vorstandsmitgliedern, Adeligen oder Präsidenten besessen. Stattliche 5525 Pfund bringt der Century auf die Waage, soll sich aber leichtgängiger und reaktionsfreudiger fahren als ein Royce vergleichbarer Größe.

Kostenpunkt: Eigentumswohnung

Durch den Hybridantrieb auch entsprechend leise, wenn die Klientel es wünscht. Selbstverständlich wartet der Innenraum mit jedem nur erdenklichen Komfort auf, während der Chauffeur Zugriff auf sämtliche technischen Neuerungen moderner Automobile besitzt, Cruise Control, Blinder-Fleck-Sensoren und Kollisionswarner vorne und hinten bilden dabei nur die Spitze des Eisbergs.

So rollen die wohlhabenden Passagiere opulent, in purem Luxus und vor der Außenwelt behütet flüsterleise durch Japan. All die Exklusivität hat ihren Preis: Der beläuft sich auf 19,600,000 Yen, umgerechnet etwa 153.000 Euro.

Quelle: jalopnik.com