Sollte euch der Sinn nach einem ebenso legalen wie urbanen Privatpanzer stehen und ihr gerade 178.000 US-Dollar locker haben, dürfen wir euch frohe Kunde bringen. Das unabhängige kalifornische Automobilunternehmen „Rezvani“ hat seit kurzem mit dem „Tank“ einen trefflich benannten Jeep-Umbau im Angebot, der es in sich hat.

Der „Tank“ ist ein Jeep Wrangler Unlimited, der von Rezvani zu einem „XUV“ umgemodelt wurde – einem „Extreme Utility Vehicle“, wie der Hersteller seine Eigenkreation nennt. Das Unternehmen bezeichnet seinen Eigenbau in einer begeisterten Pressemittelung als „extrem hardcore“ und „belastbarstes Fahrzeug“, das es je aus der Taufe gehoben hat. Unter der Haube des „Tank“ werkelt eine 6,4-Liter-Hemi-V8-Maschine mit 500 PS und einem 430-ft/lb-Drehmoment. Ansonsten handelt es sich um ein baulich unverändertes Wrangler-Fahrwerk, das mit entsprechenden, futuristisch wirkenden Aufbauten zum urbanen Traum aller SciFi-Actionfilm-Fans gemacht wurde.

Neben dem standardmäßigen Allradantrieb gibt es natürlich jede Menge Zusatzeinbauten, die entsprechend gepolte Käufer zu ihrem „Tank“ dazuordern können, damit er seinen Namen auch wirklich verdient – durch den Jeep-Unterbau und nur wenige Custom-Einbauten glänzt der „Tank“ zudem durch eine hohe Wartbarkeit, entsprechend verfügbare Ersatzteile etc.

Zu den Optionen gehören:

  • FLIR-Thermalnachtsicht in den Scheiben
  • ballistische Panzerung: Kevlar, kugelsicheres Glas, unplättbare Reifen (Militär-Zertifizierung), kevlar-gepanzerter Kraftstofftank, minen- und sprengstoffsichere Bodenwanne & Kühler
  • Echtlederpolster und- interieur
  • Abschlepp-Paket: Anhängerkupplung sowie frontmontierte Seilwinde
  • Convenience-Paket: selbstöffnende Türen, selbstausfahrende Einstiegshilfen und Frontscheiben-HUD