Wir sind uns nicht ganz sicher, in welchem Land das folgende Video gedreht wurde. Aufgrund der Schriftzeichen auf den Schildern und der Fahrbahnmarkierungen vermuten wir, dass es sich um Japan handeln könnte. Sollte uns einer unserer Leser jedoch eines Besseren belehren können, wären wir für entsprechende Hinweise dankbar. Letzten Endes ist es aber auch nicht so wichtig, denn es beweist auf jeden Fall, dass der Krieg im Straßenverkehr überall auf der Welt tobt.

Da wir den Ort nicht kennen, können wir in Sachen der dort vorherrschenden Straßenverkehrsordnung nur mutmaßen. Aber um zu wissen, dass das Manöver, welches der blaue Kleinwagen gleich zu Anfang vollführt, nicht wirklich regelkonform ist, muss man beileibe nicht weit gereist sein. Dieser kommt auf der rechten Spur angeschossen, die offenbar lediglich als Auf- und Abfahrtsspur dient, und versucht in den fließenden Verkehr einzufädeln.

Wobei „einfädeln“ wohl ein etwas zu filigranes Wort ist, um das rücksichtslose Wechseln der Spuren zu beschrieben, infolge dessen ein LKW brutal ausgebremst wird. Der Fahrer des wesentlich größeren Fahrzeuges ist davon nun nicht nur nicht angetan, sondern offenbar stinksauer und rächt sich wenige Augenblicke später, als der Kleinwagen wieder abfahren will.

Wir sind schon gespannt auf die emotionale und hoffentlich auch sachliche Bewertung der Situation in den Kommentaren unserer Leserschaft. Unsere Meinung dazu: Auch wenn es natürlich vollkommen daneben ist, was der Kleinwagen-Fahrer zu Beginn veranstaltet, legitimiert dies den LKW noch lange nicht, eine weitere lebensgefährliche Situation als Denkzettel zu provozieren.