Das „schnellste Straßenauto der Welt“: Hennessey Venom F5 vom Edel-Tuner im 402-km/h-Test – Die Edelschmiede Hennessey ist bekannt für Umbauten und Tunings von ohnehin bereits potenten Hypercars, Muscle-Boliden und Offroadern. Doch das genügte den Motormagiern auf Dauer offenkundig nicht – im Dezember gab man den Bau eines eigenen Hypercars bekannt. Ein Geschoss, das auf den Namen Venom F5 gehört. Nun können wir im Video eine Testfahrt erleben, bei der bereits die 400-Stundenkilometer-Marke fällt.

Hennessey möchte mit dem Venom F5 irgendwann die 500-km/h-Mauer sprengen. Das ambitionierte Ziel der Tuner: Der schnellste Straßenwagen der Welt aus eigener Herstellung, der den Rekord in die Werkshallen nach Texas holen soll. Daher rührt auch der Name dieser Straßenrakete: Das „F5“ in Venom F5 steht für die sogenannte Fujita-Tornadoskala und enorme Windgeschwindigkeiten. Der Wagen ist eine Leistungsbestie.

Allein der Motor entfesselt atemberaubende 1.817 Pferdestärken.

Die Aerodynamik tut ihr übriges, der Wagen wird weiter und weiter verfeinert und immer wieder erprobt, so auch in diesem Video, bei dem der erste Lauf über die nächste Demarkationslinie zu sehen ist. Firmenboss John Hennessey und eins seiner Teammitglieder sind laut einem Bericht von „Carscoops“ in einem Audi unterwegs, um den Fahrtest festzuhalten. Dabei erhalten wir einen kurzen Blick auf die Form des Venom F5, aber auch Bilder aus dessen Cockpit.

Was Liebhabern solcher Videos sofort auffallen dürfte: Der Sound dieses Wagens darf als absolut einmalig bezeichnet werden – kein  zischender V12, kein kreischender V6 oder gar blubbernder V8 klingt so wie der Venom F5, der eine eigenständige, wabernde Tonkulisse über der Strecke erklingen lässt. Laut Schilderungen von Hennessey unter dem Video soll der Wagen bereits bei diesem ersten Test die 250 Meilen (402 km/h) durchstoßen haben, schaut man sich die Bilder an, glaubt man das gerne.

Als Nächstes will der Tuner den Venom F5 über die NASA-Startbahn in Florida pesen lassen – auf über 3,2 Meilen Länge, rund 5,15 Kilometer, soll das Speed-Monster in die Vollen gehen.

Quelle: carscoops.com