Welches Kind der 80er erinnert sich nicht an die stets wiederkehrenden epischen Szenen aus „Ein Colt für alle Fälle“, bei denen Colt und sein Partner im Pick-up über irgendwelche Rampen durch fahrende Züge flogen und dergleichen? Der Halbstarke aus diesem Video dürfte sein Erlebnis ähnlich, aber weitaus weniger unterhaltsam empfunden haben. Er hob nämlich komplett unfreiwillig ab – bei einer Verfolgungsjagd mit den Ordnungshütern. Das Ergebnis seiner halsbrecherischen Fahrt seht ihr unten.

Im Webster Parish im US-Bundesstaat Louisiana trug sich diese Geschichte zu, die einen jungen Mann beinahe das Leben kostete: Satte 185 Sachen hatte der Achtzehnjährige im Pick-up drauf, während er der Polizei zu entkommen versuchte. Doch Unaufmerksamkeit beendete seine Fluchtfahrt: Ein Reifen platzte, weil die Polizei ein Nagelband vor den Amokfahrer platziert hatte. Der Toyota Tacoma kam von der Fahrbahn ab, raste durch einen Graben, und schoss aus diesem mit Highspeed hervor.

Einen nahegelegenen Zaun überflog der Pick-up einfach, bevor seine Schwingen jäh gekappt wurden und er auf der anderen Seite einschlug – auf dem geparkten Corolla eines Restaurantbesuchers. Zu der Verfolgungsjagd war es gekommen, weil der ursprüngliche Fahrer des Tacoma ein Sträfling auf Freigang war, der den Pick-up gestohlen hatte – der achtzehnjährige spätere Unfallfahrer war nur sein Beifahrer. Doch als die Polizei die Burschen wegen überhöhter Geschwindigkeit anhielt, brachte der Amokfahrer die Kontrolle über den Tacoma an sich und raste davon. Genützt hat es weder ihm noch seinem Komplizen, wie das Video zeigt.