Erinnert sich noch ein Serien-Fan an die gute alte Zeit in den 80er Jahren, als der Klassiker „Ein Colt für alle Fälle“ lief? Im Intro gab es diese unglaublich beeindruckende Stelle, in der eine monströs schwere Amtrak-Diesellok mit Karacho durch ein Fahrzeug donnert, das auf den Schienen stehengeblieben ist. Falls ihr so etwas schon mal in echt sehen wolltet, ohne dass dabei ein Mensch zu Schaden kommt, bitte sehr.

In diesen Videoaufnahmen werdet ihr genau das erleben. Sie entstanden in den USA, genauer gesagt in Chester, Virginia. Sie wurden – wie mittlerweile nur allzu oft in solchen Fällen von verkehrstechnischem Irrsinn – von einer Dashcam gemacht. In diesem Fall zeichnete die Bordkamera eines vorbeikommenden Fahrzeugs auf, wie ein Sattelschlepper über einen Bahnübergang rollt und unvermittelt stehen bleibt.

Ghost Riders in the Sky...

In der Ferne hört man bereits das Signalhorn des Zuges ertönen, während zwei Leute aus dem Lastwagen sprinten – man kann vermuten, dass es sich um die Crew des Trucks handelt, doch geklärt ist dies nicht. Ganz besonders surreal wird das Ganze, weil aus dem Autoradio des Filmers der Country-Klassiker „Ghost Riders in the Sky“ von Marty Robbins ertönt. Dann fährt die Lok durch den Auflieger, während die Zugmaschine vom Übergang rollt.

Gefilmt hat den ganzen Vorfall ein gewisser Mike Eugene, der sein Video im Begleittext ziemlich nüchtern kommentiert: „Ich fuhr um die Kurve auf die Kreuzung zu, und fand einen Sattelschlepper auf den Gleisen vor, obwohl die Schranken schon unten waren und die Signallichter blinkten“, schreibt er.