Es gibt Leute, die halten trotz mangelnder Fähigkeiten am Lenkrad einfach nichts vom Tempolimit. Diese Leute halten auch nichts von Fahrhilfen, obwohl genau für sie so etwas erfunden wurden. Sie überschätzen sich gnadenlos – und gefährden damit sich und vor allem andere. So wie der Mann aus diesem Video, der merkt, was einen Kontrollverlust bei Höchstgeschwindigkeit eigentlich genau bedeutet – und die Sache knapp überlebt hat…

Warum man keinen Slalom auf der Autobahn/Schnellstraßen fahren sollte, zeigt diese Fahrt eines BMW M3 äußerst eindrucksvoll. Der Fahrer des Wagens verliert an einem kritischen Punkt die Kontrolle und ein wildes Schlingern geht los, für das man beim Zuschauen besser ein gesundes Nervenkostüm mitbringen sollte.

Jeder, der nur ein bisschen Ahnung von Fliehkraft hat, kann erkennen, dass der Wagen zu jeder Sekunde hätte vollständig ausbrechen und sich überschlagen können – mit katastrophalen Folgen. Glücklicherweise hat die Fahrbahnbegrenzung hier das Schlimmste verhindert. Ein Wunder, trägt dieser König der Selbstüberschätzung ja nicht einmal einen Sicherheitsgurt.

Erschwerend hinzu kommt, dass er laut den Informationen des Magazins „Carscoops“ einen M3 aus der E46er-Serie fährt. Die überzeugt den Autoren zufolge keinesfalls durch ein überzeugendes Sicherheitskonzept, soll vorne nur wenig Knautschzone bieten. Zudem weisen die Autoren darauf hin, einen Blick aufs Armaturenbrett zu werfen.

Das gelbe Licht dort zeigt demnach an, dass das DSP (dynamisches Stabilitätsprogramm) des Wagens gar nicht eingeschaltet sei. Hätte er wohl besser angelassen. Aber man lernt eben oft nur durch Schaden.

Quelle: carscoops.com