„Um Haaresbreite entronnen“ – oder „noch mal davongekommen“: Wir alle benutzen solche oder ähnliche Floskeln, wenn wir eine unangenehme oder gefährliche Sache gerade noch vermeiden konnten. Doch besser als in dem nachfolgenden Video hat es selten gepasst: Denn hier entgehen die Insassen eines Autos wirklich „um Haaresbreite“ einem schrecklichen Schicksal. 

Wenn jemand die Kontrolle über einen Sattelschlepper verliert, ist das schlimm. 40 Tonnen Metall, die über Asphalt schlittern – so etwas möchte niemand erleben. Oft in solchen Fällen ist ein Fahrer eingeschlafen oder hat auf sein Smartphone geblickt. In der Situation aus dieser Dashcam-Aufnahme sieht die Sachlage jedoch anders aus. Denn dem Fahrer dieses Sattelschleppers platzt ein Vorderreifen. Und das bei hoher Geschwindigkeit und auf nassem Asphalt.

Das Resultat ist absolut verstörend, der Verfasser dieser Zeilen würde niemals mit dem Brummifahrer oder den Leuten aus dem Auto tauschen wollen, die diesen Vorfall hautnah miterlebt haben. Man braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie es den Fahrzeuginsassen ergangen wäre, hätte es der Fahrer nicht geschafft, dem Lkw gerade noch so auszuweichen. Man kann dem man nur gratulieren, dass er über solche Reflexe verfügte und sein Auto offenkundig beherrscht.

So konnten er und seine Mitfahrer den kurzen Kontakt mit dem Laster unverletzt überleben.