Wenn ihr keine starken Nerven habt, könnten euch die nun folgenden Bilder von einem drastischen Hochgeschwindigkeits-Unfall auf dem Nürburgring mitnehmen. Doch so viel sei bereits betont: Der Fahrer des Porsches aus diesem Video hat quasi unverletzt überlebt. Ein krasses Beispiel, wie moderne Rollkäfige im Motorsport mittlerweile gebaut werden und welche Schutzwirkung sie auf Passagiere haben.

Die Bilder stammen vom sechsten Rennen der VLN-Langstrecken-Meisterschaft auf dem Nürburgring. Der amerikanische Rennfahrer John Shoffner von J2 Racing verliert im Streckenabschnitt kurz nach der Flugplatzgeraden bei enormer Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Porsche 911 GT3 Cup. Man sieht Shoffners Porsche kurz das Grasbett touchieren, dann eine Unmenge Staub – und der 911er überschlägt sich mehr als zehn Mal.

Fünf höllische Sekunden, in denen wohl niemand mit John Shoffner tauschen wollen würde. Schließlich kommt der Porsche als Wrack auf dem Dach zu liegen. Doch nicht nur die Rettungskräfte waren erstaunt, als sie den Rennfahrer umgehend ins Krankenhaus verfrachteten: Laut Berichten von Johns Team J2 Racing klagte der Pilot nicht mal über Schmerzen – bei der ärztlichen Untersuchung offenbarte es sich dann.

Bis auf ein paar Schrammen und Blessuren war Shoffner vollkommen unverletzt. Keine Brüche, keine Traumata, nichts. Ein Beweis dafür, was ein moderner Überrollkäfig und automobile Sicherheitstechnik heute zu leisten imstande sind.

Quelle: carscoops.com