Für Sportwagenfans ist es das alte Lied, auf das es keine einzige richtige Antwort zu geben scheint: Was ist schneller, stärker, besser und schöner? Ein Ferrari aus der italienischen Traditionsschmiede oder doch eher die amerikanische Corvette? In diesem Video lässt niemand Geringeres als die Edel-Tuningschmiede Hennessey ihre getunte ZR 1 gegen einen Ferrari 488 GTB an die Startlinie rollen.

Hennesseys „Vette“ kommt mit dem HPE-1000-Kit des Autoveredlers daher – namensgebend mit 1000 Pferdchen: Ein V8 mit 6,2 Litern Hubraum, turbogeladen und mit einem Drehmoment von 1310 Nm, das sind 245 PS und satte 340 Nm Drehmoment mehr als bei der „normalen“ ZR1. Damit bringt es der US-Brüller auf eine Spitzengeschwindigkeit von 370 Sachen, von 0 auf 100 ist das Biest in gerade mal 2,3 Sekunden.

Um so ein Biest auch nach dem Prüfstand auf Herz und Nieren zu fordern, ist ein würdiger Gegner vonnöten. Dafür nahm man bei Hennessey den Ferrari 488 GTB her. Die Variante aus dem Video ist im Gegensatz zur Corvette nicht getunt, sondern rollte so aus dem Werk. Das heißt nicht, dass sich der 488 GTB vor dem amerikanischen Leistungsmonster zu verstecken bräuchte:

Sein 3,9 Liter Biturbo-V8 ist mit 661 Pferdestärken bei 760 Nm Drehmoment alles andere als schwachbrüstig – auch der italienische Traum durchbricht die 0-auf-100-Marke in knapp unter drei Sekunden, bringt es auf 330 km/h Spitze und wiegt ein paar Kilo weniger als die normale ZR 1 vom Fließband. Doch reicht das gegen 1000-PS-Monster? Finden wir es heraus.

Quelle: carscoops.com