Heute rassiger Sportwagen, morgen elegante Limousine, übermorgen riesiger SUV: „Book by Cadillac“ heißt das revolutionäre Neuwagen-Modell, das man von einer amerikanischen Luxusmarke kaum erwartet hätte. Die Idee: Für eine Pauschale kann man aus neun verschiedenen Autos wählen und diese jederzeit wechseln – vom SUV bis zum Sportwagen. Cadillac rechnet damit, über die Premium-Flatrate überwiegend Neukunden gewinnen zu können, mit der Chance, sie als spätere Leasing-Kunden auch langfristig zu binden. 

Gebucht werden die Autos über eine Smartphone-App oder online. Das ausgewählte Fahrzeug wird dann von einem BOOK-Concierge direkt zum Abonnenten gebracht und diesem vor Ort erklärt – gereinigt und mit vollem Tank, ähnlich wie es beispielsweise Sixt für seine Mietwagen bereits anbietet. Sobald der nächste Fahrzeugwechsel ansteht, holt der Concierge das Fahrzeug wieder ab und bringt das neue Modell gleich mit.

Für eine monatliche Rate von 1.700 Euro (ab drei Monate Vertragslaufzeit: 1.600 Euro/Monat, ab sechs Monate: 1.500 Euro/Monat) erhält der Flatrate-Kunde Zugriff auf insgesamt neun Modelle – neben den Performance-Limousinen ATS-V und CTS-V auch den SUV Escalade sowie den aktuellen Chevrolet Camaro, die Corvette Stingray und die Corvette Grandsport.

Der Preis versteht sich (fast) all-inclusive: Mit der Rate sind bereits die Miete für die Fahrzeuge, Steuern, Versicherung und Autobahn-Vignetten für Österreich und die Schweiz abgegolten, eine Kilometerbegrenzung gibt es nicht. Einzig die Spritkosten muss der Mieter zusätzlich zahlen. In den USA, dem ersten Testmarkt von Cadillac, ist der Service übrigens kaum günstiger: Für 1.800 US-Dollar erhält der Kunde hier ein vergleichbares Angebot, kann allerdings nicht auf Corvette- und Camaro-Modelle zurückgreifen.

Das Modell von Cadillac folgt letztlich ähnlichen Angeboten von Porsche, Audi und BMW – viele Automobilhersteller experimentieren aktuell mit Mietmodellen als Ergänzung oder sogar Ersatz für Fahrzeugleasing oder den regulären Fahrzeugkauf.

Es wird spannend zu sehen sein, ob sich der enorme organisatorische Aufwand für Cadillac ausbezahlen wird: Schließlich erfordert jeder Autotausch eine ausführliche Übergabe, unbegrenzte Kilometer auf jedes Fahrzeug sind schwer kalkulierbar. Doch die Idee ist mutig und wie wir finden unterstützenswert – sie dürfte nicht die letzte ihrer Art in der Autobranche sein.

Quelle: BOOK by Cadillac-Website