Bußgeldkatalog 2021: Ab heute gelten deutlich höhere Strafen – Werte Autofahrer und Teilnehmer am Straßenverkehr, aufgepasst. Ab heute gilt der neue Bußgeldkatalog 2021 und dieser bringt deutlich höhere Strafen bei allen möglichen Verstößen mit sich. Vor allem Raser, Auto-Poser und Falschparker müssen bei einem Fehlverhalten merklich tiefer in die Tasche greifen.

Mit Inkrafttreten des neuen Bußgeldkatalogs, will man verstärkt die Verkehrssicherheit erhöhen, aber auch Radfahrer sowie Fußgänger besser schützen. Dazu gab es übrigens eine interessante Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov, wonach gerade einmal 30 Prozent der Teilnehmer höhere Strafen für sinnvoll hielten, um eine erhöhte Verkehrssicherheit zu erzielen.

Ganze 63 der Befragten glaubten der Umfrage zufolge nicht daran. Die neuen Strafen gelten ab dem 09. November 2021 – und wer dagegen verstößt, muss die kräftig erhöhten Bußgelder abdrücken.

Nachfolgend gibt es eine Übersicht über die neuen Bußgelder – in Klammern die Preise des alten Bußgeldkatalogs:

  • Parken auf Rad- und Gehwegen – bis zu 110 Euro (bis zu 35 Euro)
  • Parken im Fünfmeterraum – bis zu 55 Euro (bis zu 35 Euro)
  • Halten und Parken in zweiter Reihe – bis zu 110 Euro (bis zu 30 Euro)
  • Parken auf Schwerbehinderten-Parkplatz – 55 Euro (35 Euro)
  • Parken auf einem Lade-/Parkplatz für E-Autos oder Carsharing – 55 Euro
  • Parken in amtlich gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten bzw. mit Behinderung von
  • Rettungsfahrzeugen – 100 Euro (10 Euro)
  • Lkw-Fahrer missachtet Schrittgeschwindigkeit beim Rechtsabbiegen innerorts – 70 Euro
  • Unerlaubte Nutzung von Gehwegen, Radwegen und Seitenstreifen durch Fahrzeuge – bis zu 100 Euro (bis zu 25 Euro)
  • Auto-Posing: unnötiger Lärm, vermeidbare Abgasbelästigungen, nutzloses Hin- und Herfahren – 100 Euro
  • Unerlaubtes Nutzen oder Durchfahren einer Rettungsgasse – 200 - 320 Euro und einen Monat Fahrverbot.

Nachfolgend alle Bußgelder bei Geschwindigkeitsüberschreitungen innerorts/außerorts

  • ... bis 10 km/h – 30 Euro/20 Euro (15 Euro/10 Euro)
  • ... 11 - 15 km/h – 50 Euro/40 Euro (30 Euro/20 Euro)
  • ... 16 - 20 km/h – 70 Euro/60 Euro (35 Euro/30 Euro)
  • ... 21 - 25 km/h – 115 Euro/100 Euro (80 Euro/70 Euro)
  • ... 26 - 30 km/h – 180 Euro/150 Euro (100 Euro/80 Euro)
  • ... 31 - 40 km/h – 260 Euro/200 Euro (160 Euro/120 Euro)
  • ... 41 - 50 km/h – 400 Euro/320 Euro (200 Euro/160 Euro)
  • ... 51 - 60 km/h – 560 Euro/480 Euro (280 Euro/240 Euro)
  • ... 61 - 70 km/h – 700 Euro/600 Euro (480 Euro/440 Euro)
  • über 70 km/h – 800 Euro/700 Euro (680 Euro/600 Euro)

Quelle: sol.de