Bulldozer walzt Kleinwagen platt – Im Gegensatz zu seinem großen und um Welten cooleren Bruder – dem Firebird – genießt der Pontiac Firefly keine nennenswerte Popularität, handelt es sich dabei doch nicht um einen burt-reynolds-esken Sportwagen, sondern um eine automobile graue Maus, basierend auf dem ebenfalls wenig aufregenden Suzuki Swift.

Wie wir dem Begleittext zum folgenden Video entnehmen können, ist der Firefly, dem unscheinbaren Äußerem zum Trotz, aber wohl ein „zähes kleines Biest“, das tapfer 300.000 Kilometern Eis, Schnee und Graupelschauern getrotzt hat.

Wir wollen uns als Laien diesbezüglich nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen, aber vielleicht ist der Firefly ja so eine Art Nokia unter den Autos, dem man entsprechend auch nur mit schwerem Gerät beikommt. Denn genau darum geht es in dem Clip.

Wir wissen jetzt nicht genau, warum, aber der rote Pontiac wird dort willentlich den Ketten eines Caterpillar D11 Bulldozers zum Fraß vorgeworfen, von dem man – womöglich zu eben jenem Zweck, vielleicht war’s aber auch umgekehrt – zuvor den Planierschild entfernt hat.

Den über 100 Tonnen Gewicht hat der kleine Wagen natürlich nichts entgegenzusetzen, der im Vergleich zu der massiven Arbeitsmaschine wie ein Schlüsselanhänger anmutet und dementsprechend auch plattgewalzt wird wie ein Praktikant im Schuhoutlet zum Sommerschlussverkauf.

Bliebe noch die Frage, warum wir euch das Ganze zeigen. Als Antwort muss dabei aber genügen: Ist halt so ein Männerding.