Wir leben in einer Welt, in der es auf das Vertrauen ankommt. Insbesondere im Straßenverkehr ist das bei einer solchen Vielzahl von Beteiligten unvermeidlich. So muss man davon ausgehen können, dass ein Auto, das man auf einem Parkplatz abstellt, in Sicherheit ist. Doch nicht immer ist das der Fall – und zweifelsohne sind nicht immer Menschen mit langen Fingern oder Unfallflüchtige das Problem, wie dieses Video zeigt. Denn hier fällt ein ganzer Parkplatz einer Lawine zum Opfer, die die abgestellten Fahrzeuge wie Spielzeug vor sich herschiebt…

Mit 5642 Metern ist der russische Berg Elbrus ein stolzer, ehrenhafter Gigant des Kaukasus. Ein Doppelgipfelberg, noch dazu ein erloschener Vulkan. Man darf also damit rechnen, dass in der Gegenwart eines solchen Titanen Dinge geschehen, denen man als Mensch nichts entgegenzusetzen hat. Und wenn er schon nicht ausbrechen kann, begräbt er halt geparkte Autos unter einer beachtlichen Schneelast. 

Zu Schaden kam bei der Zurschaustellung der Kraft der Natur laut Berichten von „RT“ übrigens niemand. Sieht man einmal von den Autos ab, die wohl nicht so ohne weiteres aus der Lawine herausgekommen sind. Gelblich-orange ist der Schnee, den ihr in diesem Video sehen werdet übrigens deshalb, weil er mit Sahara-Sand vermengt ist, wie der „Telegraph“ berichtet. Was der Elbrus mit seiner Aktion der Menschheit jedoch mitteilen wollte, wissen wir auch nicht.