Der bizarre Vorfall, über den wir euch im Folgenden berichten wollen, sollte als absolute Delikatesse in der langen Tradition wirklich miesen Einparkens genossen werden. Denn die Nummer aus dem nun folgenden Video geht weit hinaus über die üblichen YouTube-Clips von Menschen, die nicht wissen, wie man richtig parkt. Der bedauernswerte Schuldige an diesem Debakel ist nämlich „zu gut“ im Parken – hat er es doch geschafft, das ihm anvertraute Auto UNTER einem anderen zu Wagen zu platzieren.

Und nein, ihr habt euch weder verlesen, noch rauchen wir hier in der MANN.TV-Red. zu viel derbes Zeug: Wir meinen „unter“, wenn wir „unter“ schreiben. Das Ganze ereignete sich im australischen Sidney. Hier sollte der Einparker des Hyatt Regency Hotels einen Porsche Carrera für einen Gast platzieren – und muss dabei wohl die Kraft des fahrbaren Untersatzes unterschätzt haben. Jonathan Bouzaid war Zeuge des Vorfalls, teilte Fotos auf Instagram.

„Aus Panik Gas gegeben“

„Ich sah, wie der Einparker das andere Fahrzeug von vorne erwischte“, so Bouzaid gegenüber CNN. Dabei drückte der Carrera den geparkten Wagen gegen metallene Begrenzungspfeiler: „Er [Der Einparker] muss in Panik geraten sein, und hat voll aufs Gas getreten, was den Porsche tiefer unter das orangene Auto trieb und dabei den weißen Wagen gegen die Pfeiler drückte“, schildert der Zeuge seine Sicht der Dinge.

Laut Porsche-Informationen bringt es der Carrera in unter 5 Sekunden von null auf 100, diese Kraft war für den Angestellten wohl deutlich zu viel. Die drei Fahrzeuge wurden bei dem Vorfall beschädigt, doch zu Schaden kam kein Mensch. Der Einparker musste jedoch von der Feuerwehr aus der Wrackpyramide befreit werden. Das Hotel klärt mit den Besitzern der Fahrzeuge die Versicherungssituation.

Quelle: edition.cnn.com