Wer ein, oder besser DAS Statussymbol auf vier Rädern schlechthin fahren möchte, der gönnt sich einen Mercedes! Wir hören schon den Aufschrei von BMW-Fans und Audi-Jüngern, doch aktuelle Zahlen belegen, dass der Stern nichts an Strahlkraft verloren hat. Tatsächlich knackte der Suttgarter Autobauer mit seiner Hausmarke Mercedes-Benz im vergangenen Jahr eine wichtige Marke: mehr als zwei Millionen verkaufte Fahrzeuge. Das ist mal eine Ansage!

Ganz genau waren es 2,084 Millionen Autos, was ein Plus von amtlichen 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Alleine im Dezember brachte man 190.269 Fahrzeuge an den Mann und erzielte damit Ende 2016 ein Absatzwachstum von 6,8 Prozent. Die Konkurrenz hat aus Sicht des Vertriebsvorstandes Dietmar Voggenreiter klar das Nachsehen. Wie er gegenüber der „Welt“ äußerte, brachte es Audi im vergangenen Jahr bloß auf 1,87 Millionen Autos. BMW habe zwar noch keine Zahlen vorgelegt, lag aber bis zum November in Sachen Verkaufszahlen deutlich hinter Mercedes. Entsprechend siegessicher fasst Voggenreiter zusammen: „Jetzt ist Mercedes-Benz die absatzstärkste Premiummarke.

Besonders beliebt ist die Marke nach wie vor in Europa. Der Kontinent galt auch 2016 als wichtigste Absatzregion für den Konzern, für den vor allem die Verkäufe der E-Klasse und SUV mit gut 900.000 Fahrzeugen zu einem Plus von 12,4 Prozent beitrugen. Doch auch in China geht es mit einem Verkaufsanstieg von mehr als einem Viertel steil bergauf. Mit 473.000 verkauften Fahrzeugen etabliert sich das Land der aufgehenden Sonne als der größte Einzelmarkt für Mercedes.

Quelle: t-online.de