Autonomes Fahren: Volkswagen arbeitet am Fahrwerk der Zukunft – Volkswagen verfolgt eine Strategie namens „Accelerate“, mit der das Unternehmen sich in Fragen des automatisierten Fahrens der Zukunft aufstellen möchte. VW entwickelt sich weiter, will als „softwareorientierter Mobilitätsanbieter“ die Zukunft mitgestalten – unter anderem mit einem geregelten Fahrwerk der neuesten Generation und einem sogenannten Steer-by-Wire-Lenksystem.

Fahrwerks- und Lenksysteme für das hochautomatische Fahren der Zukunft stellen in dieser Strategie von VW einen relevanten Faktor dar, wohl nicht zuletzt, weil autonome Systeme auf rasche Reaktionsfähigkeit angewiesen sind. Karsten Schebsdat, Leiter Fahrdynamik, Lenk- und Regelsysteme bei Volkswagen, erläutert: „Nick- und Wankbewegungen der Karosserie werden deutlich minimiert und die Fahrdynamik optimiert, da das Auto schneller auf Lenkbewegungen reagiert und präziser zu fahren ist.“

Schebsdat weiter:

„Auch im Hinblick auf das hochautomatisierte Fahren ist diese Entwicklung extrem wichtig. Denn so bieten wir den Passagieren maximalen Komfort in allen Situationen.“ Auch an einem neuen Steer-by-Wire-Lenksystem arbeitet man bei Volkswagen schon länger – einer Pressemitteilung zufolge schreitet die Entwicklung voran. „Software spielt auch bei der Lenkung in Zukunft eine noch wichtigere Rolle“, erläutert Schebsdat und unterstreicht:

„Wir haben dadurch wesentlich mehr Möglichkeiten, Lenkungseigenschaften zu beeinflussen, die nachher für alle Plattformen modellspezifisch umgesetzt werden können.“ Doch nicht nur in Fragen der Automatisierung sollen VW-Fahrzeuge von der neuen Strategie „Accelerate“ (zu Deutsch: „Beschleunigen“) profitieren, Fahrerassistenzsysteme wie Lane Assist oder Travel Assist sollen ihren Nutzen aus dem neuen Lenksystem ziehen, sobald seine Bestandteile in Serie gehen.