Die Niederlande möchten die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen vorantreiben. Dazu werden aber natürlich Daten benötigt, welche bloß unter reellen Bedingungen gesammelt werden können. Sprich: im Straßenverkehr! Um dies zu ermöglichen, plant die holländische Regierung, einen Großversuch mit fahrerlosen Autos auf öffentlichen Straßen zu erlauben.

Damit Versuchsfahrzeuge in ausreichender Zahl offiziell auf die Straße dürfen, bedarf es aber zunächst einer Gesetzesänderung, da das niederländische Recht vorsieht, dass ein Fahrer durchgehend im Fahrzeug anwesend ist. Auch Bestimmungen, die es verbieten, einen Unfallort zu verlassen oder auf Aufforderung der Polizei zu halten und zum Führen eines Fahrzeuges notwendige Papiere vorzuzeigen, funktionieren bei automatisch gesteuerten Autos natürlich nicht wirklich.

Damit es aber im nächsten Jahr mit dem Großversuch dennoch losgehen kann – der nicht nur technische und verkehrspsychologische Erkenntnisse bringen, sondern auch dem Gesetzgeber aufzeigen soll, welche Ergänzungen des Verkehrsrechts notwendig sein werden – bitten die Behörden um gute Ratschläge für notwendige Gesetzesänderungen. Die dafür eingeräumte Frist läuft am 1. September ab.

Wenn hier also jemand eine gute Idee hat, wie die Nummer funktionieren könnte …

I Fotos: kavalenkava volha / TasfotoNL / Shutterstock.com

Quelle: heise.de