Automarkt: Neu- und Gebrauchtwagen werden wohl noch teurer – Die Autobranche hat in der letzten Zeit bekanntermaßen so einiges über sich ergehen lassen müssen. Neu- und Gebrauchtwagen sind dieser Tage entsprechend knapp, was zu höheren Preisen und geringeren Rabatten geführt hat.

Nach Einschätzung des Experten Ferdinand Dudenhöffer vom Duisburger Center Automotive Research (CAR) wird sich die Lage aber sogar noch verschärfen.

Die durch das CAR durchgeführten Marktuntersuchungen im November weisen klar darauf hin, dass die Verbraucherpreise bei Neuwagen weiterhin steigen werden, was sich synchron auch auf den Gebrauchtwagenmarkt auswirken dürfte.

Dudenhöffer: „Autos sind knapp und wertvoll geworden.“

So wurden die im Internet angebotenen Rabatte im Falle der frei konfigurierbaren Neuwagen auf einen Niedrigstand von im Schnitt 16,9 Prozent des Listenpreises reduziert. Hinzu käme, dass Hersteller und Händler immer weniger Fahrzeuge auf eigene Rechnung zuließen, um diese später dann als Sonderangebot anzubieten.

Ebenfalls teurer geworden sind Auto-Abos, die dazu auch noch für immer weniger Modelle angeboten werden. Darüber hinaus müssten Kunden zunehmend länger auf ihre Autos warten.

Quelle: t-online.de