Frauen können besser mit Geld umgehen und sind die anständigeren Menschen. Na gut, vielleicht könnte uns Männern das sogar noch passen, aber was eine neue Aral-Studie zeigt, ist mehr als erschreckend: Frauen sind besser im Verhandeln, wenn es um den Autokauf geht.

Demnach sind die Damen die deutlich härteren Verhandlungspartner und rücken weniger schnell von ihrem Verhandlungsstandpunkt ab. Trotzdem sind Frauen in der heutigen Zeit für Autohändler immer wichtiger geworden. „Heute kann es sich kein Autohändler mehr leisten, die Wünsche der anspruchsvollen weiblichen Kundschaft zu ignorieren“, heißt es in der Studie. Selbst wenn es der Kasse wehtut, denn viele Frauen erwarten einen Preisnachlass von 13 Prozent auf den Listenpreis. Wird der Rabatt nicht gewährt, wird eben die Marke gewechselt. 58 Prozent der befragten Damen würden diese Drohung sogar in die Tat umsetzen.

Frauen möchten übrigens am ehesten einen günstigen Kleinwagen mit verlässlicher Technik, dessen Preis-Leistungs-Verhältnis genau richtig ist und der von Volkswagen kommt, wenn möglich. Bei Männern steht eher der BMW oder Mercedes auf der Einkaufsliste.