Die Autobranche boomt in den letzten Monaten, trotz der vergangenen Wirtschaftskrise, wie fast nie zuvor. Beispielsweise hat Audi mit rund 1,6 Millionen verkauften Fahrzeugen ein unglaubliches Plus von 8,3 Prozent erreicht.

Eines der wachstumsstärksten Jahre in der Geschichte des Unternehmens. Viel von dem Geld bleibt jedoch sicherlich nicht übrig, da hohe Investitionen und der Preiskampf auf den schwächeren europäischen Märkten für Ausgaben sorgen. Jedoch werden immer mehr günstigere Audis abgesetzt, anstatt der teureren Limousinen oder Geländewagen.

Porsche hat im Jahr 2013 sogar 15 Prozent mehr Autos an den Mann (und die Frau) bringen können. Weltweit wurden 162.000 Fahrzeuge ausgeliefert, am meisten in den USA und China. Auch wurde die Zahl der Angestellten und Arbeiter um 10 Prozent auf 19.400 erhöht. Ein genaues Vorsteuerergebnis nannte Vorstandschef Matthias Müller nicht, sagte jedoch, dass es sich „ähnlich gut“ entwickelt habe wie im Vorjahr. 2012 waren dies ganze 2,43 Milliarden Euro.

Wir sind gespannt, wie sich die Automobilindustrie im Jahr 2014 schlagen wird.

Foto: Patrick Poendl / Shutterstock.com