Um seine Rückkehr zu den 24 Stunden des Nürburgring-Rennens im vergangenen Jahr zu feiern, startete Bentley eine spezielle '24'-Ausgabe des Continental GT. Die Produktion war auf nur 24 Exemplare beschränkt, also sehr selten. Der limitierte Grand Tourer basiert auf dem Continental GT der zweiten Generation und verfügt über ein auffälliges zweifarbiges Äußeres mit passendem Innenraum, während ein 6 Liter V12-Twin-Turbo 700 PS abgibt. 0-100 dauert nur 3,5 Sekunden.

Ein Tuner hat den limitierten Grand-Tourer jedoch noch spezieller gemacht: Das deutsche Unternehmen „Wheelsandmore“ hat dem Bentley Continental 24 durch die Überarbeitung des Steuergerätes und die Verwendung von Vorschalldämpfer-Ersatzrohren und einem Klappenauspuff mit Fernbedienung ein 54-PS-Upgrade verpasst. So produziert der britische Grand-Tourer jetzt satte 754 PS und ist damit leistungsstärker als der mächtige McLaren 720S. 

Das Äußere wurde in einem schwarzen Farbton mit kontrastierenden roten „Continental 24“-Abziehbildern vollendet, die die Seite des Luxusautos zieren. Der Tuner hat auch eine Luftfederung eingebaut, die elektronisch aus dem Inneren des Autos abgesenkt und angehoben werden kann. Das Paket wird vervollständigt durch ein Set von 10,5 × 21-Zoll-Rädern, verpackt in 275/35 Pirelli High-Performance-Reifen. 

Alternativ können Kunden sich auch für ein 10,5 × 22-Zoll-Set mit 285/30 Continental-Reifen entscheiden. Ob Tuner seltene limitierte Autos modifizieren dürfen, steht zur Debatte, aber in diesem Fall denken wir, dass dies eine Verbesserung gegenüber dem ursprünglichen Auto darstellt. Es gibt noch keine Informationen zum Preis, aber der „normale“ Continental 24 kostet 240.000 Euro.