Manche Dinge tragen ihren Namen, weil sie von entweder besonders fantasievollen oder fantasielosen Menschen benannt wurden. Bei manchen ist der Name Programm. Man nehme etwa den Dodge Challenger vom Typus „Hellcat“. Diese Höllenkatze hat so viel Power, dass es nicht nur auf dem Asphalt qualmt. Deshalb sollte man das mit dem Namen aber nicht gleich wörtlich nehmen und beinahe ein Inferno auf dem Prüfstand entfesseln.

Doch genau das passiert in diesem Video. Eine besonders feurige Hellcat loderte auf den Walzen auf, doch glücklicherweise kam dabei niemand zu Schaden. So konnte das Video auf YouTube hochgeladen werden und dient nun unserer Unterhaltung. Gut ist in dem Clip übrigens zu erkennen, dass einer der beiden Halteriemen am Heck reißt – ab dann wird die Hellcat einseitig belastet.

Doch der Prüfstand hält den Wagen in der Spur – was das Hinterrad bei all den wirkenden Kräften jedoch durch Verwebung und Seitenkräfte in Kontakt mit den Bestandteilen der Bremse bringt. Fast augenblicklich beginnen sämtliche beteiligten Komponenten damit, sich zu erhitzen. Funken fliegen und schließlich beginnen die Teile zu glühen. Kein Wunder, bringt so eine Hellcat doch standardmäßig dank HEMI-V8 mit Kompressor 717 PS auf den Stand.

Da kann einem schon mal warm werden.

Quelle: jalopnik.com